Verkehrsteilnehmer mit Ziel Bad Urach oder Münsingen mussten am Donnerstagabend weite Umwege in Kauf nehmen. Grund dafür war ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 465 mit einem Lastkraftwagen, bei dem der Fahrer unverletzt blieb.

Lkw rutscht Böschung runter

Der 61-Jährige war gegen 16.40 Uhr von Bad Urach kommend Richtung Münsingen unterwegs. Kurz vor dem Ortschild von Seeburg kam der Lkw-Lenker nach ersten Informationen der Polizei mit den Rädern seines Fahrzeuges auf das matschige Bankett, daraufhin rutschte der 16-Tonner eine Böschung hinunter.

Da der Lastkraftwagen, der etwa acht Tonnen geladen hatte, drohte umzukippen, rückten sechs Feuerwehrfahrzeuge der Abteilungen Bad Urach Stadt, Seeburg und Münsingen mit rund 30 Männern und Frauen an. Sie stabilisierten mit Seilwinden und Sprießen das verunfallte Fahrzeug, informierte Bad Urachs stellvertretende Kommandant Torsten Holder. Zusätzlich Licht kam über die ausgefahrene Drehleiter. Die Bergung durch einen Kran zog sich bis in die späten Abendstunden hin. Während dieser Zeit war die B465 in beiden Richtungen voll gesperrt. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei bis Redaktionsschluss noch nichts sagen.