Auf etwa 7 000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 50-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag an der Einmündung der B 465 in die B 28 verursacht hat. Der Mann war gegen 13 Uhr mit seinem VW Golf auf der B 465 von Donnstetten kommend unterwegs und wollte an der Einmündung in die B 28 einbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines aus Richtung Bad Urach heranfahrenden Peugeot 308. Dessen 31-jähriger Fahrer hatte keine Chancen mehr, rechtzeitig zu reagieren. Das führte im Einmündungsbereich zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Alle drei Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt.

Keine Fahrerlaubnis

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 50-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Seine Beifahrerin, die zunächst behauptete, am Steuer gewesen zu sein, hatte lediglich eine vorläufige und schon abgelaufene Fahrerlaubnis. Für beide endete die Fahrt an der Unfallstelle, sie sehen nun einer entsprechenden Strafanzeige entgegen. Zudem wurde Anzeige wegen versuchter Strafvereitelung bei der Staatsanwaltschaft erhoben.