Konzert Und ewig pocht der Groove

Sir Waldo Wheathers und seine Band begeisterten.
Sir Waldo Wheathers und seine Band begeisterten. © Foto: Jürgen Spieß
Metzingen / Jürgen Spieß 08.03.2018

Gut 180 Besucher erlebten in der Motorworld Manufaktur eine Premiere mit hohem Entdecker- und Unterhaltungswert: Sir Waldo Weathers, einer der letzten Mitglieder der James-Brown-Band, brachte den Soul in die alte Schmiedehalle auf dem ehemaligen Henning-Areal. Winfried Bischoff, der Veranstalter der Reihe „Kultur live“, konnte mit der Stimmung und Resonanz zufrieden sein.

Kein Zweifel, da haben Sir Waldo Weathers und seine vielköpfige Band der Konzertreihe einen eindrucksvollen Einstand beschert: Aber nicht nur wegen des vor allem im zweiten Set mitreißenden Soul-Feuerwerks waren die Besucher am Ende des zweieinhalbstündigen Konzerts restlos begeistert. Auch die einzigartige Atmosphäre der historischen Schmiedehalle bietet sich geradezu an, um in alten Soulklassikern und Hits von James Brown zu schwelgen.

Das historische Gebäudeensemble hat schon was, dieser Charme des Morbiden in Verbindung mit adretten Soulklassikern der 60er-Jahre, bei dem jeder Song Assoziationen verschiedenster Art heraufbeschwört. Der Soul und das Gefühl von rußgeschwängerter Vergangenheit  lassen einander an diesem Abend jedenfalls nie los.

Auch die Kontraste zwischen der dreiköpfigen Bläsersektion, dem mehrstimmigen Gesang und den gefühlssatten Liedern drohen niemals im wohlklingenden Liebreiz an Schärfe zu verlieren. Zudem sorgen bei einigen Songs die vier tanzenden Girls der „New York City Dancers“ für Begeisterung. Und die Stimmen des in Remshalden lebenden Bandleaders und Saxofonisten Waldo Weathers und seiner Backgroundsängerin überzeugen durch nuancenreiches Interpretieren und enormes Stimmvolumen. Der James-Brown-Klassiker „Sexmachine“ (1971) am Ende des langen Abends wird zum Paradebeispiel dafür, wie man einen eigentlich totgespielten Song live als Rausch zelebrieren kann, sodass sich eine Industriebrache um Mitternacht fast wie eine Karaokebar um drei Uhr morgens anfühlt.

Info Das nächste Konzert in der Motorworld Manufaktur steigt am 21. April, 20 Uhr, mit den Hurricanes.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel