Tag für Tag ist der Baufortschritt an der neuen Geh- und Radwegbrücke über den Neckar in Neckartenzlingen zu beobachten. Deutlich zu sehen ist das  provisorische Geländer, das die Arbeiter, die an der Realisierung der Brücke kräftig arbeiten, davor schützt abzustürzen. Schön zu sehen ist mittlerweile auch das geschwungene „S“, das die Brücke von einem Ufer zu anderen bringt. Die Brücke spannt als Trägerpaar aus gekrümmten Holzbindern über drei Felder mit Spannweiten von 44,5 bis 25,65 Metern.  Das Tragwerk besteht aus blockverleimtem Brettschichtholz und entspricht  den Anforderungen an eine geschützte Holzbrücke mit besonders hoher Lebensdauer. Es sind 250 Kubikmeter Nadelholz verbaut.