Glems / SWP

Beim Absturz eines zweisitzigen Segelflugzeugs auf dem Fluggelände Roßfeld in Glems  ist am Ostermontag um 15.30 Uhr der 60-jährige Pilot ums Leben gekommen. Ein 21-Jähriger wurde schwer verletzt. Die Absturzursache ist noch nicht geklärt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen dauern noch an. Zur Rettung des im Flugzeug eingeklemmten Schwerverletzten war die Feuerwehr Metzingen im Einsatz. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Tübinger Krankenhaus geflogen.

Unbestätigten Meldungen zufolge gab es noch einen Toten: Ein Wanderer sei in der Nähe des Absturzorts kollabiert. Reanimierungsversuche schlugen wohl fehl.

Hubschrauber-Unglück von 2012

Bei einem Hubschrauberabsturz auf dem Roßfeld in Metzingen-Glems ist 2012 ebenfalls ein Mann ums Leben gekommen. Folgend die Bildergalerie vom damaligen Unglück:

Bildergalerie Unglück beim Flugtag in Metzingen