Beim 30. Hallenfußballturnier der Feuerwehren hat sich der Favorit Altenriet zum dritten Mal den Turniersieg geholt. Hülben wurde überraschend Zweiter und Pokalverteidiger Lonsingen landete auf dem vierten Platz.

Neun Feuerwehren aus den Landkreisen Reutlingen und Esslingen haben sich dieses Jahr am traditionellen Fußballturnier in der Falkensteinhalle beteiligt. Deshalb hatten sich die Verantwortlichen entschlossen, keine Gruppen auszulosen, sondern jede Mannschaft durfte acht Mal antreten und der Beginn des Turniers wurde von morgens auf nachmittags 15 Uhr verschoben, was allgemeine Zustimmung unter den Akteuren fand. Am Ende gegen 23 Uhr hatte Altenriet sechs Spiele gewonnen und zwei Mal unentschieden gespielt, was 20 Punkte einbrachte. Hülben schlug den letztjährigen Turniersieger Lonsingen klar mit 3:0, was mit 14 Punkten den zweiten Platz einbrachte. Platz drei bis fünf belegten Hohenstein, Lonsingen und Böhringen mit jeweils 13 Punkten. Die weiteren Platzierungen: Erkenbrechtsweiler, Donnstetten, Bad Urach und Grabenstetten.

Die Siegerehrung wurde von Grabenstettens Feuerwehrkommandant Andreas Müller und Bürgermeister Harald Steidl vorgenommen. Dankesworte gab es für die beteiligten Mannschaften sowie für die DRK-Bereitschaft Hülben, die zum Glück wenig Einsätze hatte und für die Schiedsrichter aus Böhringen und Wittlingen. Alle beteiligten Feuerwehren durften einen Erinnerungspokal mit nach Hause nehmen. Eine besondere Ehrung erfuhr Torhüter Josef Helmer aus Bad Urach, der erfolgreich an allen 30 Turnieren teilgenommen hat.