Neuhausen Tierische Sportler aus "Socken- oder Fantasieland"

Neuhausen / SWP 26.02.2016
Freiwillig in den Ferien zur Schule gehen? Für zehn Schüler der Klassen drei bis fünf der Uhlandschule in Neuhausen war die Antwort klar. Sie nutzten die Ferien zum Theaterspielen.

Freiwillig in den Ferien zur Schule gehen? Für zehn Schüler der Klassen drei bis fünf der Uhlandschule in Neuhausen war die Antwort klar. Sie nutzten die Ferien zum Theaterspielen. Unter theaterpädagogischer Anleitung von Beate Brunner-Buttermann begaben sich die Kinder auf Phantasiereise und schlüpften in die Rolle von Tieren.

Bei der Projektwoche "Spiele auf der Bühne" ging es nicht darum, ein wiederholbares Theaterstück einzustudieren. Es gab keine Texte zu lernen, keine Generalprobe, kein unbekanntes Publikum, keinen Leistungsdruck. Stattdessen stand der Spaß im Vordergrund. Die Schüler stellten in Rollenspielen ihre Kreativität, Spontanität und Phantasie unter Beweis. Das beliebteste Bühnenspiel war "Tiere erkennen": Ein Kind stellte pantomimisch ein Tier dar und die Kinder, die meinten es erkannt zu haben, schlüpften in die gleiche Figur. Viel gelacht wurde, als die Schauspieler am Ende bekannt gaben, welches Tier sie gespielt haben, denn die Bandbreite war groß. Den Abschluss fand die Theaterwoche in einer "Olympiade der Tiere". Tierische Sportler aus "Socken- oder Fantasieland" stellten sich dem Wettbewerb als ballbalancierende Robben oder beim Wettschwimmen zwischen Delfin und Wal. Kraniche aus "Seidenland" führten elegante Tänze auf.

Sabine Schneider vom Freundeskreis Uhlandschule, der die Veranstaltung organisiert hatte, sagte, es sei nicht nur Ziel gewesen, die Eltern durch ein Betreuungsangebot zu entlasten. Die Kinder seien ganz nebenbei in ihren sozialen Kompetenzen und ihrer Kommunikationsfähigkeit gestärkt worden und hätten neue Seiten ihrer Persönlichkeit kennengelernt. Als der Freitag nach einem gemeinsam zubereiteten Mittagessen zu Ende ging, waren sich die Kinder einig: Die Ferienwoche war viel zu kurz.