Alles fing mit einem beiläufigen Gespräch in der Dunkelkammer an: Während die Schüler der Kunst-AG des Graf-Eberhard-Gymnasiums ihre Negative entwickelten, begann ein Fünftklässler vom Schicksal seiner Großmutter zu sprechen, die im Zweiten Weltkrieg ihre Heimat verloren hatte. Bei seinen Mitschülern war das Interesse geweckt – und Lehrerin Gesine Goldberg verstand es, das Interesse an der Geschichte zu einem spannenden Kunstprojekt weiterzuentwickeln.

Mehr erfahrt Ihr in unseren morgigen Printausgaben.

Bildergalerie Ausstellung am Graf-Eberhard-Gymnasium

Zu sehen bis zum 11. Januar


Die Ausstellung „Erleben was einst geschah: Momente aus dem Leben der Großeltern in Fotografien, die in keinem Album zu finden sind“ wird derzeit im Foyer des historischen Rathauses in Bad Urach gezeigt. Die Ausstellung wurde durch die Kunst-Arbeitsgemeinschaft des Graf-Eberhard-Gymnasiums erstellt und gestaltet. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum 11. Januar zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses: Montags von 8.30 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr. Mittwochs und freitags von 8.30 bis 12 Uhr und donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 18.30 Uhr. Beteiligt waren 16 Schüler unter der Leitung von Lehrerin Gesine Goldberg. ath