Der zum Monatsbeginn erst vergangenen Donnerstag aufgestellte Metzinger Maibaum wird vorsorglich abgebaut. Das teilt die Stadt Metzingen mit. „Aufgrund seiner exponierten Lage mitten auf dem Kelternplatz und des starken Windes am heutigen Tag mit amtlicher Warnung vom Deutschen Wetterdienst vor Sturmböen hat die Stadtverwaltung entschieden, den Maibaum vorsorglich abzubauen“, lässt Pressesprecherin Irina Storz in einer Mitteilung verlauten.

Neigung zur Stadtbücherei

Alle rechtlichen und technischen Sicherheitsanforderungen seien zwar wie berichtet vollständig erfüllt und durch einen Sachverständigen geprüft. Dennoch wurde in Abstimmung mit Feuerwehr und Baubetriebshof aufgrund der starken Neigung des Maibaums in Richtung Stadtbücherei entschieden, den etwa 20 Meter hohen Maibaum mit seinen traditionellen Zunfttafeln vorzeitig wieder abzubauen.
Zudem ist es der Stadtverwaltung wichtig, jegliche Verunsicherungen für die benachbarten Gebäude wie etwa der Vinothek und des Weinbaumuseums zu vermeiden.
Die Wetterprognose bleibt für die nächsten Tage schlecht und es ist weiterhin mit starken, stürmischen Böen zu rechnen. Daher wird der Maibaum vorerst nicht wiederaufgebaut. Ob der Maibaum später wieder aufgestellt werden kann, prüft die Stadtverwaltung in den kommenden Tagen.

Bereits Unfall im Rems-Murr-Kreis geschehen

Heftige Windböen haben einen Maibaum in Weinstadt (Rems-Murr-Kreis) zu Fall gebracht. Der Polizei zufolge stürzte der Baum am Dienstag in eine Bushaltebucht und beschädigte ein geparktes Auto. Es entstand ein Schaden von rund 3000 Euro. Menschen hielten sich zu dem Zeitpunkt nicht dort auf.