Zu einer handfesten Auseinandersetzung und Bedrohung mit einem Messer ist es in der Nacht zum Samstag am Bahnhof Kirchheim gekommen. Das teilte die Polizei mit.

Verbaler Streit eskaliert

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen kam es gegen 1.10 Uhr am Bahnsteig (Gleis 2) zwischen einem 20-Jährigen und einer drei- oder vierköpfigen Gruppe zunächst zu einem verbalen Streit. Im weiteren Verlauf schlug ein bislang unbekannter Täter dem 20-Jährigen mit den Fäusten ins Gesicht. Er erlitt hierbei leichte Verletzungen. Anschließend wurde der 20-Jährige noch durch eine weitere Person aus der Gruppe heraus mit einem Messer bedroht, wonach er auf den Bahnhofsvorplatz flüchtete. Dort kam ihm ein Taxifahrer und weitere Personen zu Hilfe.

Flucht in die Innenstadt

Die Gruppe flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Jahnstraße beziehungsweise Innenstadt. Der erste, schlagende Täter, kann wie folgt beschrieben werden: Er ist etwa 165 Zentimeter groß, 18 bis 20 Jahre alt, er ist von schlanker Statur, er trug kurze schwarze Haare und zur Tatzeit einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem grauen Pullover. Der zweite, messerführende Tatverdächtige, ist rund 180 Zentimeter groß, 20 bis 25 Jahre alt, hatte schwarze Haare und trug einen schwarzen kurzen Bart. Er war bekleidet mit einem weißen Polo-Shirt der Marke „Ralph Lauren“, Jeanshose und dunklen Turnschuhen. Die weiteren Personen der Gruppe waren etwa 170 Zentimeter groß und im Alter von 20 bis 25 Jahren.

Polizei bittet um Hinweise

Das Polizeirevier Kirchheim/Teck  hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die unter der Telefonnummer (0 70 21) 50 10 Hinweise auf die Täter geben können.