Dettingen Sport, Spiel und Spaß für Groß und Klein

Von Anja Weiß 02.07.2018

Golfen, Skifahren, Eierlauf oder eine kleine Runde auf dem Mountainbike, außerdem Angeln, Boccia und Rope Skipping. Diese und viele weitere  Angebote, alle an einem Tag und auf einer relativ kleinen Fläche – das kann nur eines bedeutet: In Dettingen ist Sportevent und das Freizeitgebiet Neuwiesen wird wieder zur Sportstätte für die ganze Familie.

„Poolparty“ zum Auftakt

Bereits am Samstag tobte hier das pralle Leben, als zuerst Mørt und dann die Dettinger Coverband „Cat down the river“ für beste Stimmung im Freibad sorgten. Das Wetter hätte besser nicht sein können und so wurde das Open-Air-Konzert zu einer Art Poolparty, und auch das Bier floss in diesem Jahr im Gegensatz zum vergangenen, als die Zapfanlage mehrfach den Dienst verweigerte. So aber gab es nichts, was den Auftakt des Festwochenendes hätte beeinträchtigen können, ganz im Gegenteil: Es war ein perfekter Start. Gleich erfolgreich war auch der Beginn des Sonntags, bereits der Familiengottesdienst lockte etliche Besucher ins Freibad und danach gingen dann Spiel, Sport und Spaß endlich los. Ungeduldig waren vor allem die kleinen Teilnehmer, wollten sie doch möglichst schnell möglichst viele Punkte auf ihrem Laufzettel abhaken.

„Beim Eierlauf waren wir schon,“ erzählt ein Mädchen, „auch das Angeln haben wir versucht, das war echt schwierig. Jetzt warten wir darauf, dass wir mit den Modellautos Rennen fahren können und dann geht es weiter ins Freibad“. Dort herrschte angesichts der hochsommerlichen Temperaturen  Hochbetrieb, außerdem gab es hier gleich mehrere Stationen. Vom Barfußpark der Turnabteilung übers Golfen des Reisebüros bis zum Parcours der TSG gab es vieles zu probieren, und natürlich konnte man auch noch ein kühles Bad  genießen, bei freiem Eintritt an diesem Aktionstag.

Besonders heiter ging es übrigens am Jugendhaus zu, wo man nicht als Einzelsportler, sondern als ganze Mannschaft zu einem munteren Spiel antreten konnte: Auf einem Teppich mit bunten Punkten mussten sich die Teammitglieder mit kuriosen Verrenkungen im Vierfüßlergang fortbewegen, das sorgte auch bei den Zuschauern für viel Erheiterung und laute Anfeuerungsrufe.  Der Harmonikaclub war ebenfalls vertreten, passend zum Verein mit einem „heißen Draht“ statt einer sportlichen Herausforderung. Ums Eck dann konnten Interessierte ihr Talent für Tennis oder Boccia testen, im Stadion war in diesem Jahr die Fußballabteilung und in der Halle schwangen die Rope Skipper die Seile und standen den Novizen mit Rat und Tat zur Seite.

Der Andrang an den Stationen war so groß wie noch nie, zogen die Vereine Bilanz.  Aber auch an den Getränkeständen herrschte Hochbetrieb, und in der Glut der Mittagshitze ruhten sich einige gerne eine Weile im Schatten aus, um gemütlich zu plaudern oder die kulinarischen Angebote der Vereine anzunehmen. Die kühlen Plätze waren rar, so drängten sich die Gäste im Heim der Geflügelzüchter oder vor dem „Zanderloch“. „Die Besucher waren begeistert“, erzählt Regine Ries, viele haben sich bedankt und auch die Zahl der Stationen war gleich wie in den Vorjahren, wenn auch die Anbieter immer ein wenig wechseln. So musste der CVJM in diesem Jahr mit seinem Hindernislauf im Stadion aussetzen, dafür gab es an anderer Stelle ein anderes Angebot. Eigentlich findet das Event ja im Zwei-Jahres-Turnus statt, doch weil im nächsten Jahr wieder ein Kirschenfest ist, wurde es vorgezogen, nun bleibt man aber wieder im Rhythmus.  An der Resonanz hat dies nichts geändert und alle Beteiligten waren sehr zufrieden mit diesem Fest mit seinen sportlichen Angeboten, bei denen die Gäste nicht nur zum feiern kommen, sondern auch um ihre Fitness unter Beweis zu stellen.  Und von dem sie am Ende mit etwas Glück noch einen schönen Preis mit nach Haus nehmen konnten.

14

Stände waren diesem Jahr im Sport- und Freizeitgelände Neuwiesen aufgebaut. Wer mindestens zwölf davon erfolgreich absolviert hat, konnte an der Verlosung teilnehmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel