Auf Grund eines Sachspendenaufrufs über Facebook konnte einer jungen Asylbewerberfamilie in Bad Urach, die im Dezember durch die Geburt von Zwillingen Zuwachs bekommen hat, geholfen werden.

Christine Fijala, Sprecherin der Gruppe "Hilfe für Familien" im Arbeitskreis Asyl Metzingen, konnte zusammen mit der Hebamme den Eltern eine Erstausstattung für ihre Babys übergeben. Die Eltern freuten sich sehr über diese Spende. Und noch eine gute Nachricht hatten die beiden Helferinnen: Zu klein gewordene Kleidungsstücke können gegen die nächst größeren ausgetauscht werden. Christine Fijala freute sich über die Zusammenarbeit mit dem Kinderkörble vom Kinderschutzbund in Metzingen. "Wir erfinden das Rad ja nicht neu", betonte sie und rief dazu auf, Spenden direkt an das Kinderkörble vom Kinderschutzbund zu geben. Dort wird schon lange kompetent geholfen, damit das Geld für alles reicht, was nötig ist. Fijala erklärte, dass das auch das Prinzip beim Arbeitskreis Asyl sein soll: "So kommen Spenden all denen zu Gute, die es brauchen: Den Asylbewerbern, aber auch allen, die schon länger zur Gemeinschaft gehören".