SPÄTLESE: Selbstständig

WALTRAUD WOLF 29.09.2012

Der Oma war die Betreuung des Enkels aufgetragen. Der ist gut eineinhalb Jahre alt, aber für sein Alter schon richtig flott unterwegs. Das Wetter war gut, der Junge vergnügt, also entschloss die Großmutter sich, den Rasen zu mähen.

Irgendwann jedoch vermisste sie den Bub. Weil sie ihn auch nach ausgiebiger Suche nirgends entdecken konnte, rief die Seniorin die Polizei. Die schickte gleich mehrere Streifen auf die Suche nach dem Knaben.

Doch auch das Inspizieren der Umgebung führte nicht auf seine Spur. Mehr als eine Stunde war vergangen, als die Mutter eintraf. In großer Sorge ließ sie die Polizeibeamten in das von ihrer Familie bewohnte Nachbarhaus.

Und siehe da: Der Vermisste lag ganz unschuldig in seinem Bett und schlief fest. Wohl müde geworden, hatte er sich vom Garten der Oma zum elterlichen Haus begeben und war durch die offene Terrassentür hineingeschlüpft.

Sein Spieltrieb war es wohl, der ihn dann noch per Knopfdruck den elektrischen Rollladen bedienen ließ und die Großmutter im Glauben, dass der kleine Knirps ausgebüxt war.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel