Spätlese: Pechvogel

PETER U. BUSSMANN 01.10.2014

Angefühlt hat sich der Spätsommer ja schon seit einiger Zeit wie ein Frühherbst. Seit 23. September ist nun offiziell Herbst und das zunächst fröstelnd. Doch der missratene September hatte auch schöne Tage. Vorige Woche beispielsweise. Die trockene, laue Nacht wird einem 64-jährigen Jettenburger wohl unvergesslich bleiben. Speis und Trank in der Besenwirtschaft mundeten ihm ausgezeichnet, sodass er reichlich zusprach. Auf dem Heimweg übermannte ihn die Müdigkeit, sodass sich der dunkel gekleidete Mann am Rande des Parkplatzes zur Ruhe legte, so der Polizeibericht. Ein anderer Gast konnte den Mann dort nicht sehen, als er mit seinem Wagen zurücksetzte und das Bein des Ruhenden überrollte. Aus Sorge wurde der Rettungsdienst gerufen. Trotz guten Zuredens der Sanitäter lehnte der 64-Jährige die Fahrt in die Klinik aber ab und machte sich stattdessen zu Fuß über eine Wiese auf den Heimweg. "Spontan überlegte er es sich anders und kehrte in Richtung Besenwirtschaft zurück. Als er dabei über ein Absperrband stolperte und etwa zwei Meter tief von einer Mauer gefallen war, brachte ihn der Rettungsdienst dann doch noch zur Kontrolle in eine Klinik."