Erst kürzlich rauschten wieder Horrorbilder durch den Blätterwald: Handy am Ohr - auf die Gegenfahrbahn - zwei Tote. Doch vielen weltweit vernetzten Informationshungrigen scheint ihr Tun immer noch nicht klar zu sein. Bei einer europaweiten Kontrollaktion zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wurden auch im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Reutlingen 137 Kontrollen eingerichtet. Das Ergebnis: 245 Pkw-Lenker hatten das Handy am Ohr. Empfindliche Geldbußen und Punkte in Flensburg sind die Folge - wenn es denn mal was bringt. Erschreckend bei diesen Kontrollen war aber auch die Zahl der Gurtmuffel. Nun gilt die Anschnallpflicht zwar schon seit den 80ern, doch das scheint bis heute immer noch nicht bei allen angekommen zu sein. Die Polizei ermittelte bei dieser Kontrollaktion 700 nicht gesicherte Personen in den Autos. Meist sind es jüngere Erwachsene - vielleicht klingelt beim Einsteigen gerade mal wieder das Handy - die das Anlegen des Sicherheitsgurtes unterlassen. Perplex waren die Beamten bei diesen Kontrollen aber auch über das Verhalten mancher Eltern. 14 Kinder saßen nicht richtig oder gar völlig ungesichert in den Fahrzeugen.