Region Spätlese: Ach, Streit!

PETER SWOBODA 11.05.2016
Streitkultur ist ein Begriff, der unter vielen Aspekten betrachtet werden kann. Er wird nicht nur als sozialwissenschaftlicher Terminus verwendet, sondern ist auch alltagssprachlich und politisch besetzt.

Streitkultur ist ein Begriff, der unter vielen Aspekten betrachtet werden kann. Er wird nicht nur als sozialwissenschaftlicher Terminus verwendet, sondern ist auch alltagssprachlich und politisch besetzt. Streitkultur zu pflegen bedeutet, dass man seinem Kontrahenten einen anderen Standpunkt zugesteht. Streitkultur schließt auch ein, dass ein Streit grundsätzlich Positives hervorbringt. All diese Aspekte hatte ein Paar, das jüngst in Bad Saulgau in heftigen Streit geriet offenbar nicht auf dem Schirm. Vor einem Wohnhaus traktierte der Mann die Frau mit Fäusten und fügte ihr so Prellungen an Armen und Beulen auf dem Kopf zu. Die solchermaßen Attackierte wusste sich freilich zu wehren. Sie schnappte sich eine Vase und schlug ihrem Kontrahenten damit auf den Kopf. Das Ergebnis dieses erstaunlichen Konters: eine veritable Platzwunde. Befeuert wurde die Auseinandersetzung, wie könnte es auch anders sein, durch reichlichen Alkoholgenuss. Wie die Polizei später feststellen sollte, hatte er vier Promille Alkohol im Blut und sie immerhin drei. Der Rettungsdienst brachte beide Verletzte in ein Krankenhaus, das er wenig später eigenmächtig wieder verließ. So viel dazu.