Sonnenbühl/Mexiko-Stadt Sowitec: Santander investiert

Sonnenbühl/Mexiko-Stadt / SWP 27.01.2012

. Die Sowitec Operation GmbH ("Sowitec") hat jetzt mit der Santander Capital Structuring S.A. de C.V ("SCS") einen nach eigenen Angaben wegweisenden Vertrag zur Entwicklung von vier Windparks mit einer Gesamtleistung zwischen 650 und 850 Megawatt (MW) unterzeichnet, abhängig von dem abschließend ausgewählten Windkraftanlagentyp. Die Windparks sollen Strom für 1,3 Millionen Menschen liefern.

Entsprechend der Vereinbarung wird jede der beiden Parteien 50 Prozent der Gesellschaftsanteile an den vier Projektgesellschaften halten, wobei sich SCS verpflichtet, 100 Prozent des bis zur Fertigstellung der Entwicklung der Windparks erforderlichen Kapitals zu investieren.

Nach Fertigstellung der Projektentwicklung werden Sowitec und SCS die Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von etwa 1,2 Milliarden Euro an Investoren veräußern. Das Portfolio besteht aus 160 MW in San Luis Potosi, 200 MW in Nuevo Leon und 340 MW in Coahuila.

SCS-Direktor Osvaldo Rancé Cachafeiro: "Dies ist ein bedeutendes Engagement seitens der Santander zur Entwicklung von Windpark-Projekten in Mexiko außerhalb von Oaxaca. Unsere Due Diligence - "laut Wikipedia die "gebotene Sorgfalt" bei einem Geschäft - hat gezeigt, dass die ausgewählten Projekte hervorragende Eigenschaften und Voraussetzungen haben, sagte SCS-Direktor Osvaldo Rancé Cachafeiro.

"Angesichts unserer bisherigen Fortschritte in der Entwicklung dieser Projekte, des herausragenden Projektpotenzials und der finanziellen Unterstützung von Santander erwarten wir, dass unsere Projekte bis Ende 2014 ans Netz gehen werden. Das Co-Investment von Santander in unsere Projekte ist ein weiterer Meilenstein für Sowitec und zeigt erneut das Vertrauen in die Qualität unserer Arbeit", unterstrich Frank Hummel, der Geschäftsführer der Sowitec-Gruppe mit Sitz in Sonnenbühl.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel