Kappishäusern Schwierige Suche nach einem Vorsitzenden

CVJM unter bewährter Regie: Werner Held und Katrin Haug, umrahmt von Ortsvorsteher Freudenberg (links) und Bürgermeister Bäcker (rechts). Foto: Privat
CVJM unter bewährter Regie: Werner Held und Katrin Haug, umrahmt von Ortsvorsteher Freudenberg (links) und Bürgermeister Bäcker (rechts). Foto: Privat
SWP 08.03.2013
Der CVJM Kappishäusern findet keinen Vorsitzenden. Weshalb Werner Held, der das Amt nach fast drei Jahrzehnten an der Spitze eigentlich in jüngere Hände abgeben will, zunächst weitermachen muss.

Werner Held sagte bei der Jahreshauptversammlung, dass er seit einem Jahr vergeblich nach einem Nachfolger suche. Und auch seine Hoffnung, noch am Abend der Versammlung einen neuen Vorsitzenden zu finden, erfüllte sich nicht. Selbst die eindringlichen Worte von Ortsvorsteher Dietmar Freudenberg halfen nichts. Doch laut der Satzung muss Werner Held noch im Amt bleiben, bis sich jemand findet. Held ist nunmehr seit 29 Jahren Vorstand des Vereins und er habe sein Amt mit sehr viel Herzblut ausgeübt, so das Lob bei der Versammlung. Er habe immer ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter und für alle seine Mitmenschen. Weit mehr als 3000 Stunden habe Held dem CVJM Kappishäusern in den vergangenen Jahren ehrenamtlich gegeben. Katrin Haug stellte sich wieder als zweite Vorsitzende zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Der neue Ausschuss besteht aus der alten Garde: Claus Eisinger, Ruth Leins, Andreas Schnizler, Tabea Schnizler, Matthias Schur und Wolfgang Schur. Während die Stimmen für den Ausschuss ausgezählt wurden, zeigte Matthias Schur Bilder von Eldoret, Kenia, wo Armin Zagst und Marion Hoff im vergangenen September ihren Urlaub verbrachten und Hilfe leisteten bei unseren Freunden und Pastor Geoffrey Mongore. Pastor Geoffrey betreibt dort eine Schule, um armen Kindern eine Zukunft zu ermöglichen.