„Krisenfest“? Krise, klar, keine Frage. Seit Corona ist sie da, wenngleich in individuell unterschiedlicher Ausprägung. Aber was hat es mit dem zweiten Teil des Titels eines neuen Schreibwettbewerbs von zugetextet.com und Stadtbibliothek auf sich? Steckt darin vorrangig das optimistisch-selbstbewusste Resilienz-Adjektiv „krisenfest“? Oder vielmehr die Idee des Festens und Feierns im Sinne eines trotzigen „gerade jetzt“? Dessen Ausgestaltung bedarf allerdings in Zeiten der Pandemie mit ihren weitreichenden Kontaktbeschränkungen auch wieder einigen kreativen Aufwands. Fest steht: Das Thema wird gerade aufgrund seiner Vieldeutigkeit viele Menschen ansprechen.
Nach dem Kurzgeschichten-Wettbewerb zur Mobilität sucht das regionale Online-Feuilleton zugetextet.com in diesem neuen Literaturwettbewerb kurze lyrische Texte.

Texte zu Bildern an der Fassade

„Die Stadtbücherei Metzingen plant ein Projekt, das Kunst und Lyrik im öffentlichen Raum zusammenführt“, erläutert Herausgeber Walther Stonet. Dabei würden Bilder und Lyrik im Freien am Kelternplatz präsentiert. Stadtbibliotheks-Leiter Ulrich Koch erklärt dazu: „Da wir wegen der Pandemie keine Ausstellung in geschlossenen Räumen anbieten können, haben wir uns entschlossen, eine Ausstellung an der Fassade der Bücherei zu entwickeln. So können die Bilder mit Abstand und ohne Gefahr angeschaut und der Hunger nach Kunst und Kultur ein wenig gestillt werden.“
Die Bilder stammen von Künstlerinnen und Künstlern des Kunstraums Metzingen, die Gedichte sollen Autorinnen und Autoren über den Kurzlyrik-Wettbewerb beisteuern. Man sammle durch die Ausschreibung „einen Pool von Texten, aus dem immer wieder neue Kurzgedichte ausgewählt werden, die den Bildern von Projektmachern zugeordnet werden“, schreibt Stonet.
So kann die Ausstellung zwischen März und September immer wieder durch neue Arbeiten erweitert und erneuert werden. Als poetische Ergänzung wünschen sich die Ausstellungsmacher Kurzlyrik mit maximal sechs kurzen Versen. Die Zahl der Gedichte pro Autor ist auf drei begrenzt.

Beiträge an die Mailadresse: redaktion.blogmag@zugetextet.com, Betreff „Krisenfest“. Einsendeschluss ist der 15. Februar, 24 Uhr. Eine Checkliste mit den Teilnahmebedingungen gibt es unter: ="rteNotetag" title="<ir_note colorindex=42 text=<Claudia Reicherter> und beachten: Checkliste für Einsendungen V1_0 05072020>" src="/js/tiny_mce/plugins/irnotes/img/note.png">