Riederich Schneeflocken aus der Eiszeit

Die Mädels des TSV gingen mit der Zeitkapsle auf die Reise.
Die Mädels des TSV gingen mit der Zeitkapsle auf die Reise. © Foto: TSV Riederich
SWP 16.12.2015
Auf eine wilde Reise durch die Jahrhunderte nahmen die Kinder und Jugendlichen der Abteilung Turnen und Leichtathletik das Publikum mit. Dabei ging es über Kästen, aufs Trampolin und im Slalom um Stangen.

Die Reise begann im wilden Westen, wo die kleinen Cowboys und Indianer Berge bezwangen und Schluchten hinunter sprangen. Die Maschine hob ab und katapultierte sich direkt ins graue Mittelalter wo Ritter und Burgfräulein ihre Zugbrücke überquerten. Auch bei Turnvater Jahn im Jahr 1850 machte die Zeitmaschine einen Halt. Dort ging es zünftig zu bei der Körperertüchtigung. Die kleinen Schneeflocken aus der Eiszeit turnten und tanzten über die Bühne und verzauberten das Publikum mit ihrer märchenhaften Darbietung.

Die Zeitmaschine hob wieder ab und landete in den 1980er Jahren. Ganz nach dem bekannten Musikfilm "Flashdance" turnten und tanzten die Mädchen mit ihren pinkfarbenen Stulpen über Kästen, Trampolin und Boden und zeigten stolz, was sie bereits gelernt hatten. Die Zeitkapsel wurde in das Jahr 2050 katapultiert, wo man mit futuristischen Klängen akrobatische Highlights und Hebefiguren bewundern konnte.

Damit sich die Reisenden von dem Hin und Her erholen konnten, machte die Zeitmaschine einen Zwischenstopp im Jahr 2015. Die Riedericher Leichtathleten zeigten einen Ausschnitt aus ihrem Training mit Staffellauf und Slalom um Stangen. Auch Bälle wurden im Rhythmus zur Musik geprellt. Im zweiten Reiseabschnitt flog die Zeitmaschine die Zuschauer in die 1960er Jahre als Elvis Presley lebte. Die Mädchen rockten zu fetziger Musik über die Bühne und hielten die Zuschauer mit ihrem Schwung auf Trab. Elegant und glamourös wurden die 1920er Jahre präsentiert. Auch Flic- Flacs und Saltos gab es zu sehen. Selbst in fremde Galaxien reiste das Publikum und konnte über die berühmten Figuren von Star Wars staunen, die mit ihren Lichtschwertern kämpften und waghalsige Sprünge zeigten.

Den Abschluss bildeten die 1950er Jahre. Die jungen Damen ließen ihre Petticoat-Röcke schwingen und versetzten die Zuschauer in eine längst vergangene Zeit. Zum Schluss kehrte die Zeitmaschine wohlbehalten wieder ins Jahr 2015 zurück und landete direkt auf der Bühne der Gutenberghalle, wo sich der Weihnachtsmann bei den Kindern für ihre tollen Darbietungen bedankte und versprach im nächsten Jahr wieder zu kommen.