Die kleine Grundschule in Glems steht vor einer ungewissen Zukunft. Die Zahl der angemeldeten Kinder ist rückläufig. Schon jetzt werden zwei Jahrgänge, also die erste und die zweite Klasse, in einem gemeinsam genutzten Klassenzimmer von einer Lehrerin unterrichtet. Das betrifft insgesamt 17 Kinder, davon sind neun Erstklässler und acht Zweitklässler.

Mindestens seit 20 Jahren, so lange Andreas Seiz Ortsvorsteher in Glems ist, dräut die Schli...