Staatsgalerie SAV-Exkursion zur Ausstellung der Staatsgalerie Stuttgart „Der Meister von Meßkirch

Foto:
Foto: © Foto: Sina Schuldt/dpa
Metzingen / swp 04.01.2018

Am Sonntag, 21. Januar, veranstaltet die Metzinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins per Bahn eine Exkursion zur Ausstellung der Staatsgalerie „Der Meister von Meßkirch – Katholische Pracht in der Reformationszeit“ in Stuttgart. Seine Werke zeichnen sich durch eine außergewöhnliche Farbgebung aus und dokumentieren das regionale Festhalten am katholischen Glauben, während sich in fast ganz Württemberg die Reformation durchsetzt.

In einer einstündigen Führung erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die umfassende Ausstellung, in der ein Großteil der Tafelbilder und Zeichnungen des Meisters von Meßkirch vereint zu sehen sind. Der schwäbische Künstler gilt als einer der bedeutendsten deutschen Maler der Frühen Neuzeit. Im Anschluss an die Führung können die gewonnenen Eindrücke vertieft werden.

Um die Mittagszeit besteht eine Einkehrmöglichkeit. Danach wird ein der Witterung angepasster Rundgang in Stuttgart angeboten. Wer will, kann mit der ganztägig gültigen Eintrittskarte auch zur Ausstellung zurückkehren und dort ohne Aufpreis die Ständige Sammlung der Staatsgalerie besichtigen.

Das Wichtigste in Kürze: Abfahrt mit dem Zug um 8.55 Uhr, Bahnhof Metzingen, Gleis zwei. Treffpunkt um 8.40 Uhr Bahnsteig zwei. Rückfahrt mit dem Zug um 17.22 Uhr, Stuttgart Hauptbahnhof, Gleis zwei. Treffpunkt um 17.10 Uhr, Prellbock Gleis zwei. Rückkehr 18.04 Uhr Bahnhof Metzingen. Obwohl die Entfernungen kurz sind, ist man sehr viel auf den Beinen. Bequemes Schuhwerk wird empfohlen. Eingeladen sind Mitglieder des Schwäbischen Albvereins. Gäste sind immer willkommen. Organisation: Wilhelm Mändle, Telefon (0 71 23) 64 00, und Frieder Feucht.

Anmeldung bei Uhren-Optik Steidinger, Hindenburgstraße 2 in Metzingen bis spätestens Dienstag, 16. Januar.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel