Kohlberg Sanierungen sind geplant

Kohlberg / Mara Sander 21.03.2018

Der Kohlberger Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung dem verstorbenen früheren Bürgermeister Rolf Winkler gedacht.

In der öffentlichen Sitzung informierte Bürgermeister Rainer Taigel in Bezug auf den Kunstrasen, dass das Gericht den Befangenheitsantrag der Gegenseite zum Thema Gutachten abgelehnt habe. Möglicherweise werde Einspruch zu dem Urteil erhoben, sodass sich das Verfahren weiter verzögern könne. Unerfreulich war die Nachricht, dass die Telekom einen Vertragspartner für den Ausbau des schnellen Datennetzes verloren habe.

Positiv war hingegen, dass die geänderte Betriebserlaubnis für den „Kindergarten im Grund“ vorliegt, und die Öffnungszeiten zum nächsten Kindergartenjahr auf durchgehend 7 bis 14 Uhr geändert werden können. Zum Thema Essen zeichne sich eine Lösung ab, so Taigel. Erfreulich für den Finanzhaushalt ist die Einsparung bei den Grünpflegearbeiten, wo künftig rund 9000 Euro eingespart werden.

Ein weiterer Kostenpunkt waren die Kanalsanierungen im Ort, die in diesem Jahr zunächst im Bereich des Dreiecks in Uhlandstraße, Hintere Höfen und Schillerstraße fortgesetzt werden. Dafür sind 100 000 Euro im Haushalt eingeplant. Der Gemeinderat beschloss am Montag die Vergabe der Ingenieurleistungen in Höhe von rund 11 500 Euro als Voraussetzung für das weitere Vorgehen. Kämmerin Sylvia Zagst wies darauf hin, dass „das eine die Sanierung ist und das andere die weitere Befahrung nach der Eigenkontrollverordnung“. Damit meint sie, dass die Sanierung in diesem Teilbereich und weitere Befahrung im Kanalnetz parallel erfolgen und getrennte Kosten dafür anfallen. Insgesamt müsse aber der Rahmen mit 100 000 Euro eingehalten werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel