Ein Konzert allein mit Beatles-Liedern? Kein Problem. Mehr als 30 Hits der legendären englischen Band interpretierten am Donnerstagabend Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern im Hof des Metzinger Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums. Hunderte Zuschauer hatten sich eingefunden, um diese Aufführung zu erleben. Und sie bekamen einiges geboten – vom Eingangslied „Sergeant Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ bis zu hin zum Abschiedssong „Good night“ in wechselnden Besetzungen und den unterschiedlichsten Interpretationen.

Begonnen hatten alle Chöre gemeinsam, unterstützt wurden sie von der „Beatles-Beat-Band“, die kräftig und gekonnt den Takt sowie die instrumentalen Töne vorgaben. Eng war es da auf der Bühne, weil nämlich neben dem Unterstufen-, Mittel- und Oberstufenchor auch noch ein Projektchor dort Platz finden musste. Hinzu kamen Bläser und kurz darauf präsentierte sich die Streicherklasse etwa mit „Good day sunshine“ zusammen mit dem Unterstufenchor.

Damit hatten die Schülerinnen das Motto des Abends vorgegeben: Das Wetter spielte nämlich auch mit – und zeigte sich nach zahlreichen Tagen mit Sturm, Gewittern und zerstörerischen Wassermengen endlich mal wieder von einer ruhigen, sonnigen und angenehmen Seite. In der Folge kamen das Jugendsinfonieorchester Metzingen in Kooperation mit der Musikschule genauso zum Einsatz wie einmal mehr die Band und auch Martin Hillmann als Solosänger. Alle Titel der Beatles waren im Übrigen von Musiklehrerin Paula Stark und ihrem Mann Wolf-Dieter Rahn transkribiert worden – „wir haben die Originalfassung der Lieder angehört und dann für den Gesang und die Instrumente umgeschrieben“, so Stark. Das war eine ganze Menge Arbeit, oder? „Ja“, sagte die Musiklehrerin.

Einiges an Arbeit und Vorbereitung waren zudem die Proben mit den einzelnen Chören, mit den Streichern, Bläsern, der Band – „wir haben im Januar damit begonnen, nachdem wir ja das Winterkonzert im Dezember hatten“, berichtete Stark. Viel Aufwand hatten auch Martin Baumann und insgesamt zwölf Schüler bei der Gestaltung des Bühnenbilds betrieben: Über allen Musikern schwebten nämlich die „Fab Four“, die fantastischen Vier aus Liverpool, die eine unglaubliche Vielzahl an unvergessenen Liedern in die Welt gesetzt hatten – Ringo Starr, George Harrison, Paul McCartney und John Lennon.

Viel Atmosphäre, viel gute Musik, viel gute Laune also an diesem herrlichen Sommerabend, den Kathrin Wache gekonnt moderierte und die Brasilien-AG um Lehrerin Katja Polnik, die einmal mehr für die Bewirtung zuständig war. Es hat also alles geklappt an diesem Abend, oder? Man könnte problemlos mit einem Beatles-Titel antworten, wie das die Schüler und Lehrer ja auch getan haben: Mit „Come together“ etwa. Oder mit „Imagine“ von John Lennon. Oder auch mit „All you need is love“. Oder mit „Yesterday“?