Die Stadt Bad Urach hat die Gemeinde Römerstein um eine Stellungnahme zur Einführung der Gemeinschaftsschule gebeten. Dieser Bitte ist der Gemeinderat am Donnerstag nachgekommen. Einwände gegen die Einrichtung der neuen Schulform erhebt das Gremium nicht. Allerdings bittet es darum, die Stadt Bad Urach möge doch künftig zu den Infoveranstaltungen in der vierten Klasse jeweils einen Vertreter der Werkrealschule Vordere Alb einladen, um das Angebot dieser Schule vorzustellen. Schließlich besitze Bad Urach mit dem Start der Gemeinschaftsschule künftig keine Werkrealschule mehr. Überdies besuchten bereits Schüler aus den Bad Uracher Stadtteilen Hengen und Wittlingen die Schule in Böhringen. Selbstverständlich, so die Gemeinde Römerstein weiter, lade die Kommune auch gerne einen Vertreter der Gemeinschaftsschule aus Bad Urach zu den Infoveranstaltungen in die Grundschule Römerstein ein.