Riederich Riedericher Hockeydamen vertreten ihren Verein im ganzen Land

Titelsammlerinnen: Die Riedericher Hockeydamen, hier mit ihrem Trainer Christian Schappert, bestreiten am Mittwoch das erste Heimspiel der Saison.
Titelsammlerinnen: Die Riedericher Hockeydamen, hier mit ihrem Trainer Christian Schappert, bestreiten am Mittwoch das erste Heimspiel der Saison. © Foto: Axel Grundler
CHRISTINA HÖLZ 27.11.2013
Sechzehn junge Frauen sorgen für Aufsehen in Riederich: Die Hockeydamen haben erreicht, wovon viele Sportler träumen - sie spielen in der höchsten Liga des Landes. Im Schnitt sind die Mädchen gerade 18.

Mit Superlativen können die Riedericher Hockeydamen mittlerweile dienen. Auf dem Feld sind sie oft die Jüngsten, doch dabei meist die Erfolgreichsten. Dreimal in Folge sind die jungen Frauen unter ihrem Trainer Christian Schappert aufgestiegen: Sehnsuchtsziel erreicht, dürfen sie nun sagen - heute Abend laufen die Mädchen in er Riedericher Gutenberghalle erstmals in der höchsten baden-württembergischen Liga auf.

Mit diesem Blitz-Erfolg hat vor wenigen Jahren kaum einer gerechnet, erzählt Abteilungsleiter Rudolf Weiß. Doch mittlerweile können sich die 16 Hockeyspielerinnen des Teams (auf dem Feld stehen nur fünf) nicht nur als charmante Repräsentantinnen ihrer Gemeinde fühlen - sie sind auch ein Vorzeige-Team für ihren Verein, den TSV Riederich, geworden.

Wies dazu kam? Am Anfang war ein Elternwunsch. Nämlich der nach einem Mannschaftssport für Mädchen in Riederich, erinnert sich Rudolf Weiß. Gemeinsam mit Müttern und Vätern aus der Schubertstraße und Hockey-Trainer Christian Schappert startete er 1999 eine Hockey-Initiative in Riederich.

Sechs Mädels machen den Anfang - begeisterte Freundinnen aus Kindergarten und Schule kommen schnell dazu. Gleich bei ihrem ersten Turnier in Gernsbach - noch in übergroßen Trikots und Hosen aus dem Fundus der Hockeyabteilung - holen die Mädchen ihren ersten Siegerpokal.

In den folgenden Jahren nehmen die Riedericher Mädchen einen festen Platz im baden-württembergischen Hockey ein - "auch gegen die wirklich großen Clubs aus Stuttgart und vor allem Hockey-Hochburg Mannheim", so Rudolf Weiss. Während dieser Zeit stellen sie Spielerinnen für die baden-württembergische Auswahl, sind jedes Jahr bei diversen Sportlerehrungen vertreten und werden sowohl vom deutschen als auch vom internationalen Hockeyverband ausgezeichnet.

Dazu gibts ein soziales Rahmenprogramm: vom Bowlen über gemeinsames Kochen für den anschließenden Spieltag bis zum Selbstverteidigungskurs. Und dann sind die Spielerinnen auch außerhalb des Platzes bei Markungsputzeten, Bürgerfesten und vor allem bei den Jugend- und Aktiven-Hockeyturnieren beteiligt. Einige Spielerinnen werden als Schiedsrichterinnen ausgebildet, zwei erwerben die Trainer-Lizenz und trainieren inzwischen den Riedericher Hockey-Nachwuchs.

Höhepunkte: Eine Fahrt zum Hockeyturnier nach Berlin auf Einladung des HC Spandau - und vor allem die Teilnahme an der Deutschen Jugendmeisterschaft in München 2010. Was noch alles folgt? Hockeyfans dürfen gespannt sein.

Nach Aufstiegsserie: Auftakt für Riedericher Hockeydamen