Würtingen Richtfest am Feuerwehrhaus

Der Rohbau steht, der 14 Meter hohe Turm beeindruckt. Foto: Simon Wagner
Der Rohbau steht, der 14 Meter hohe Turm beeindruckt. Foto: Simon Wagner
WAG 30.11.2013

Über 50 Schaulustige und Angehörige der St. Johanner Feuerwehr kamen gestern zum derzeit entstehenden neuen Feuerwehrhaus in Würtingen. Nach einer Bauzeit von knapp sechs Monaten feierten sie dort zusammen mit den am Bau Tätigen das traditionelle Richtfest.

Für St. Johanns Bürgermeister Eberhard Wolf die Gelegenheit, Rückschau zu halten auf eine nicht immer einfache Entstehungsgeschichte. Sie war seit 1972 gespickt mit vielfältigen Überlegungen, Planungen aber auch Schwierigkeiten finanzieller und organisatorischer Art: "Der Leidensdruck wurde immer größer", erinnerte er sich. Umso deutlicher gestern sein Dank an die Entscheidungsträger und an die am Bau beteiligten Firmen, die das rund 2,35 Millionen Euro schwere Bauprojekt in nun rascher Art und Weise voranbrachten.

Für die Gäste war das Richtfest die Gelegenheit, sich mit der Kubatur des Gebäudes mit Fahrzeug- und Waschhalle und Diensträumen vertraut zu machen. Regelrecht ins schwärmen geriet der Architekt Thorismuth Gaiser beim Ausblick vom "neuen Wahrzeichen Würtingens", dem vorgelagerten, 14 Meter hohen Turm. Von dort oben, verlas Polier Tobias Hohlfeld den obligatorischen Richtspruch und hob das Glas auf die Handwerker, den Architekten und den Bürgermeister. Der erinnerte zuvor daran: "Nicht die Feuerwehr, sondern die Bürger benötigen ein modernes Feuerwehrhaus." Es soll im Mai 2014 mit einem großen Fest eingeweiht werden.