Grabenstetten Premiere auf der Albhochfläche

Grabenstetten / Alexander Mareis 07.08.2018
Zum ersten Mal ist es der Fliegergruppe Grabenstetten gelungen, die Deutsche Meisterschaft der Junioren auszurichten.

Nachdem die Fliegergruppe Grabenstetten schon in den Jahren 2011, 2014 und zuletzt 2017 Qualifikationsmeisterschaften auf ihrem Flugplatz ausgerichtet hat, ist es im Jahr 2018 erstmals gelungen, die Deutsche Meisterschaft der Junioren nach Grabenstetten zu holen. Die Meisterschaft begann am 30. Juli und endet am 10. August, was zwölf mögliche Wertungstage bedeutet.

Geflogen wird nur bei geeignetem Wetter. Sechs von neun möglichen Wertungstagen sind schon absolviert, drei Mal hatte das Wetter etwas dagegen. Damit eine gültige Deutsche Meisterschaft (DM) zustande kommt, sind vier Wertungstage vonnöten –  demzufolge ist die Gültigkeit der DM bereits vorzeitig gesichert. 58 Juniorinnen und Junioren (bedeutet in dieser Altersklasse maximal 25 Jahre alt) nehmen an der Meisterschaft teil. Sie sind dabei auf zwei Wettbewerbsklassen aufgeteilt, die Clubklasse und die Standardklasse. Diese Klassen unterscheiden sich in der Leistungsfähigkeit und den Eigenschaften der Flugzeuge. In beiden Wertungen liegen aktuell Teilnehmer aus Bayern vorne. Lokalmatador ist der einzige Vertreter der Fliegergruppe Grabenstetten, der 21-jährige Kohlberger Henrik Theiss.

Er belegt derzeit Platz 28 unter 32 Teilnehmern der Clubklasse. Die teilnehmenden Pilotinnen und Piloten haben sich bei einer der fünf Qualifikations-Meisterschaften im Jahr 2017 für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 2018 in Grabenstetten qualifiziert. Die erfolgreichsten Pilotinnen und Piloten der Deutschen Meisterschaft qualifizieren sich für die Junioren-Nationalmannschaft und dürfen Deutschland in den kommenden beiden Jahren auf internationaler Ebene vertreten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel