Der Suzuki Swift des 25-Jährigen fiel gegen 8.40 Uhr mehreren Zeugen auf der B 28 zwischen Reutlingen und Tübingen auf. Der Fahrer wechselte ständig die Fahrspuren und gefährdete durch seine Fahrweise mehrere Verkehrsteilnehmer.

Zeugin verfolgt Autofahrer und verständigt Polizei

Eine Zeugin verfolgte den Suzuki und gab über Notruf den Standort des Pkw durch. Auf Höhe der Hegelstraße entdeckte eine Streifenwagenbesatzung das Fahrzeug und wollte es stoppen. Der junge Mann beleidigte jedoch mit einem Handzeichen die Beamten, beschleunigte sein Auto und raste in Richtung Rottenburg davon. Im Anschluss überholte der Suzuki-Lenker weitere Fahrzeuge, so dass es zu erneuten gefährlichen Situationen kam, bis der Fahrer schließlich in Bühl anhielt.

Autofahrer verweigert Kooperation und verletzt Polizisten bei Festnahme

Anschließend weigerte er sich aus seinem Wagen zu steigen und machte einen verwirrten Eindruck. Beim Herausholen leistete er erheblichen Widerstand und verletzte zwei Beamte so schwer, dass sie ihren Dienst nicht mehr fortsetzen konnten. Der 25-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein aushändigen. Danach wurde er einer Fachklinik überstellt. Die Verkehrspolizei Tübingen bittet unter Telefon (0 70 71) 9 72 86 60 Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des weißen Suzuki Swift gefährdet wurden oder Zeugen der riskanten Überholmanöver, sich zu melden.