Dabei wurden kiloweise Drogen und tausende Euro mutmaßliches Dealergeld beschlagnahmt. Zwei Tatverdächtige befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Überregionaler Handel mit Betäubungsmitteln

Durch mehrwöchige Ermittlungen in der Rauschgiftszene gerieten die Kriminalbeamten auf die Spur eines 21-Jährigen und seines 28-jährigen, mutmaßlichen Komplizen, denen zur Last gelegt wird, einen überregionalen Handel mit verschiedenen Betäubungsmitteln betrieben zu haben.

Zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Am Mittwoch, 16.9.2020, wurden die beiden Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Bei der Vollstreckung der von der Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkten, richterlichen Durchsuchungsbeschlüsse beschlagnahmten die Ermittler in den Wohnungen der Männer unter anderem mehrere Kilogramm Marihuana sowie nicht geringe Mengen Amphetamine, Ecstasy-Tabletten, Kokain und mehrere tausend Euro mutmaßliches Dealergeld.
Corona-Ausbruch in Dettingen Metzingen Reutlingen Schulen, Kindergarten und Vereine die bislang betroffen sind

Dettingen/Metzingen/Reutlingen

Täter sind polizeibekannt

Der 21-jährige türkische Staatsangehörige sowie der 28 Jahre alte Deutsche, die unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeibekannt sind, wurden am Donnerstag, 17.9.2020, beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ die von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die Männer wurden daraufhin in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.