Metzingen Peter Keinath gewinnt den Ermstal-Marathon

Finisher des Ermstal-Marathons.
Finisher des Ermstal-Marathons. © Foto: Giovanni DeNitto
Metzingen / lei 09.07.2017

Peter Keinath hat bei der neunten Auflage des Ermstal-Marathons die lange Strecke gewonnen. 2:43:36 Stunden hat der Sieger dieses Jahr für die 42,195 Kilometer benötigt. Nach ihm kam Luigi De Franceschi vom Team PT Reutlingen als Zweiter mit 2:46:52 Stunden ins Ziel. Den dritten Platz belegt Andreas Thumm vom Team Albstation München mit 2:52:51 Stunden.

Die Siegerin des diesjährigen Ermstal-Marathons heißt Silke Holzmann vom SV Ohmenhausen. Sie schaffte es nach 3:12:46 Stunden ins Ziel. Zweite wurde Basilia Förster vom Team ERDINGER Alkoholfrei mit 3:14:28 Stunden.

Auf der Strecke des Halbmarathons nicht zu schlagen war Timo Göhler vom Team ART Düsseldorf, er schaffte es nach 1:13:54 Stunden über die Ziellinie. Den zweiten Platz errang Simon Friedrich vom TSV Straßberg mit 1:14:10 Stunden, den dritten Platz schaffte Michael Wetzel Michael vom Team tri2b.com A|N Triathlonteam TSV Dettingen mit 1:17:44 Stunden.

Bei den Frauen war Lauren La Rocco aus den USA mit 1:21:53 Stunden die Schnellste. Als zweites kam Catrin Götz vom Team PT Reutlingen nach 1:30:59 Stunden ins Ziel. Dritte wurde Pia Holzer vom Team BSG Festo Esslingen mit 1:33:53 Stunden.

Als Erster schaffte es Daniel Noll vom TSV Glems in 31:51 Minuten beim Zehn-Kilometer-Lauf ins Ziel. Silvan Rauscher von der TSG Münsingen sicherte sich den zweiten Platz mit 34:20 Minuten. Als Dritter folgte Luca Hauser vom TSV Glems run2gether mit 35:02 Minuten.

Bei den Frauen kam Stefanie Kuhnert vom Team Eduard Reinhardt GmbH/Lionsclub Ermstal in 38:45 Minuten über die Ziellinie. Knapp hinter ihr erreichten den Kelternplatz Katrin Kommer vom PT Reutlingen nach 38:55 Minuten und Linda Pfeiffer vom team Gebr. Knauer GmbH & Co. nach 39:49 Minuten.

Alle weiteren Ergebnisse gibt es hier.