Themen in diesem Artikel

Kommunalwahl
Glems / Regine Lotterer  Uhr

Der neue Glemser Ortschaftsrat ist offiziell im Amt, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler hat die neuen Räte am Montag per Handschlag verpflichtet.  Vier Frauen und vier Männer vertreten in den kommenden fünf Jahren die Interessen der Glemser Bürgerschaft, die Kommunalwahl am 26. Mai hat das Gesicht des Gremiums deutlich verändert. In Laura Fauser, Bianca Reusch und Julia Fauser sind drei Frauen neu in den Rat eingezogen, die bisherige Ortschaftsrätin Petra Ulrich wurde wiedergewählt. Nicht mehr im Ortschaftsrat vertreten sind künftig Otto Sailer, Gotthilf Herr und Sven Notheis.

Erste Amtshandlung des neu konstituierten Gremiums war die Wahl des Ortsvorstehers. Seit 1999 hat dieses Amt Andreas Seiz inne, der auch bereit war, erneut zu kandidieren. Einen anderen Bewerber aus den Reihen des Ortschaftsrats gab es am Montag nicht. In geheimer Wahl erhielt Seiz sechs der acht abgegebenen Stimmen bei zwei Enthaltungen. Am Donnerstag ist es nun am Gemeinderat, diese Entscheidung zu bestätigen. Der Gemeinderat wählt die Ortsvorsteher für Glems und Neuhausen, die Ortschaftsräte geben eine entsprechende Empfehlung ab.

Als erster Stellvertreter von Andreas Seiz fungiert künftig der 34-jährige Christoph Schmauder. Er erhielt in geheimer Wahl fünf Stimmen, drei Stimmen entfielen auf Erich Gönninger. Beide Kandidaten waren aus den Reihen der Ortschaftsräte für das Amt vorgeschlagen worden. Zum zweiten Stellvertreter wurde Erich Gönninger gewählt. Er erhielt sechs Stimmen, zwei entfielen auf Laura Fauser. Auch hier waren die Kandidaten vom Gremium vorgeschlagen worden.

Ehrung für Erich Gönninger

Außer Glückwünschen für die neu gewählten Räte hatte Oberbürgermeister Ulrich Fiedler am Montag auch die Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg im Gepäck. Damit konnte er Erich Gönninger für dessen 25-jährige Tätigkeit als Glemser Ortschaftsrat auszeichnen. Er habe Erich Gönninger stets als sehr sachlichen und besonnenen Ortschaftsrat erlebt, sagte Fiedler. Besonders am Herzen lägen Gönnninger die Natur rund um Glems und die Streuobstwiesen, unter anderem habe er maßgeblich an Konzeption und Umsetzung des Birnenwegs mitgewirkt. „Mir bleibt nur, Danke für Ihr Engagement zu sagen“, so Fiedler, der Erich Gönninger nicht allein eine Urkunde samt Ehrennadel überreichte, sondern auch einen guten Tropfen aus dem städtischen Weinberg sowie ein Buch, das die schönsten 111 Orte der Schwäbischen Alb auflistet.

Großer Respekt

Diese Lektüre konnte Fiedler am Montag gleich mehrfach als Dankeschön für großes kommunalpolitisches Engagement verschenken. Nach 35 Jahren verlässt Otto Sailer den Ortschaftsrat. Er hatte noch einmal für einen Sitz kandidiert, war am 26. Mai aber nicht wiedergewählt worden. Er hätte in den kommenden fünf Jahren schon gerne noch einige Dinge angestoßen, bekannte Sailer am Montag.Die Arbeit im Ortschaftsrat habe ihm geholfen, sich persönlich weiterzuentwickeln. Er freue sich zudem, dass seine Tätigkeit im Gremium Wertschätzung erfahre.

Diese Wertschätzung hatten Oberbürgermeister Fiedler und Ortsvorsteher Andreas Seiz zum Ausdruck gebracht. Otto Sailer habe sich immer mit großem Einsatz für die Glemser eingesetzt, betonte Fiedler.

Gotthilf Herr gehörte dem Ortschaftsrat von 1980 bis 1999 an, in dieser Zeit übte er auch zehn Jahre lang das Amt des Ortsvorstehers aus. Nach einer fünfjährigen Pause engagierte er sich dann wieder in der Kommunalpolitik. Im Mai war er nicht mehr zur Wahl angetreten. Als Nachrücker kam Sven Notheis vor einem Jahr in den Ortschaftsrat.