Riederich Ort des Spielens und der Begegnung

Der Spielplatz in der Hegwiesenstraße bekommt einen Standort.
Der Spielplatz in der Hegwiesenstraße bekommt einen Standort. © Foto: Thomas Kiehl
Riederich / PETER SWOBODA 25.04.2015
Der Kinderspielplatz Hegwiesenstraße wird verlegt. Der Gemeinderat hat am Mittwoch beschlossen einen neuen auf Höhe des Bolzplatzes gegenüber der Gutenberghalle einzurichten.

Kinderspielplätzen kommt eine nicht unerhebliche soziale Funktion zu. Sie sind Orte der Kommunikation und des Treffpunkts für Kinder und Eltern gleichermaßen. Deshalb investieren die Kommunen auch relativ viel Geld in diese Anlagen.

In Riederich hat nun der Gemeinderat beschlossen, den Kinderspielplatz Hegwiesenstraße um einige Meter Richtung Bolzplatz zu verlegen. Im Zuge dieser Verlegung soll der Spielplatz aufgewertet werden. Deshalb hat die Verwaltung im Vorfeld zusammen mit dem Landschaftsarchitekturbüro Kunder aus Filderstadt mehrere Spielplatz-Entwürfe entwickelt, die themenorientiert waren und sich an den alten Römern und an Vulkanen orientierten.

Laut Bürgermeister Tobias Pokrop sind die ermittelten Kosten aber schnell über das zur Verfügung stehende Budget hinausgegangen. Der Kostenansatz lag bei rund 50 000 Euro. Im Haushalt sind jedoch nur 35 000 Euro eingestellt. "Aus diesem Grund", so Pokrop, "hat die Verwaltung nun selbstständig einen Weg erarbeitet, der auf das Wesentliche reduziert ist und dennoch die Vorteile des Standortwechsels zum Tragen kommen lässt." Im Bauhof sind noch eine Rutsche und eine Doppelschaukel eingelagert, die für den neuen Spielplatz verwendet werden sollen. Darüber hinaus wurde die Verwaltung beauftragt ein Hauptspielgerät anzuschaffen. Bevor die Geräte installiert werden können, muss noch der Erdwall, der sich am neuen Standort befindet, um einen Meter abgetragen werden. Damit ist der Spielplatzbereich von der Hegwiesenstraße besser einsehbar. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 4000 Euro. Ein Sandkasten ist am neuen Spielplatz vorgesehen, was so mancher Gemeinderat zutiefst bedauert.