Immer wenn sich draußen der Schnee türmt, lädt die Donnstetter Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins zu ihrer Jahresfeier ein. So auch am Samstag, als sich gut 200 Gäste in der gemütlich-warmen Turn- und Festhalle eingefunden hatten, um einen launigen Abend zu erleben. Dass es erneut einer wurde, dafür sorgten aber nicht nur die Schalander-Musikanten oder das Römerstein-Echo. Vor allem das Bühnenstück der Theatergruppe hielt zahlreiche amüsante Passagen bereit, hieß es doch: Oje - schon wieder eine Leiche. Während es beim rund zweistündigen Dreiakter trotz des Titels keinen Mord zu klären gab, war das diesjährige Stück erneut eine launige Sache. Schließlich führte Ganove Toni Makkaroni mit Gauner-Kollege Ede Böses im Schilde, für das er K.O.-Tropfen benötigte, die als Potenzmittelchen getarnt waren. Während da der Zwist schon im Vorfeld begann und das Mittelchen vor dem Einsatz an einer Katze ausprobiert werden sollte, gab es zusätzlich zahlreiche Irrungen und Wirrungen sowie allerhand zwischengeschlechtliche Auseinandersetzungen oder manch Zotiges. Dementsprechend entpuppte sich auch die jetzige Aufführung als Erfolg. Für den hatte die Theatergruppe aber auch seit Weihnachten geprobt, wie der Vertrauensmann des Donnstetter Albvereins, Wilfried Maldoner, erklärte. Zufrieden war Maldoner letztlich aber nicht nur mit der schauspielerischen Leistung der eingeschworenen Truppe, auch die Zahl der Gäste ließ ihn zu einem positiven Fazit kommen. Denn: "Wir sind zufrieden."

Dass das lang einstudierte Stück nicht mehrmals, sondern nur im Rahmen der Jahresfeier aufgeführt werde, liege hingegen daran, dass ein mehrfacher Auftritt in der Vergangenheit zwar schon durchgeführt wurde. Letztlich würde sich die Besucherzahl dann aber zu sehr verteilen. Weil sich am Samstag trotzdem nicht alles nur ums Theater drehte, wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Ausgezeichnet wurden deshalb Anita Class, Heidrun Dangel, Peter Hummel, Erhard König, Carmen Röhm und Bärbel Roth für 40 Jahre sowie Ursula Aufrecht für 50 Jahre im Schwäbischen Albverein.