Es gibt einige Ingredienzen, die geeignet sind, behagliche Wärme zu erzeugen, auch wenn es winterlich kalt ist. Auf Weihnachtsmärkten kommt diese Aufgabe dem Glühwein zu, auch den heißen Maroni, sofern sie ein Händler anbietet.

Einige der schönsten und beliebtesten Weihnachtslieder

Einige hundert Menschen haben am Freitag zumindest die Herzen erwärmt. Ihre eigenen und die ihrer Zuhörer, denn sie gehörten einem Chor an, der sich spontan aus den Personen bildete, die bei der Eröffnung des Weihnachtsdorfs am Metzinger Kelternplatz dabei waren und von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler sowie von Musiklehrer, Chorleiter, Komponist und Pianist Thomas Preiß dazu eingeladen wurden, einige der schönsten und beliebtesten Weihnachtslieder zu singen. „Offenes Weihnachtssingen“ heißt dieses Konzept, das die Südwest Presse außer in Metzingen noch in Münsingen (war bereits am vergangenen Sonntag) und in Reutlingen am kommenden Samstag, 14. Dezember, mit den jeweiligen Kommunen anbietet oder angeboten hat.

Applaus nach jeden Lied

Das Blechbläserensemble Eningen und der Schulchor des Friedrich-List-Gymnasiums haben die Sänger unterstützt und sich den Applaus nach jedem Lied redlich verdient. Das von unserer Zeitung verteilte Gesangsheft war begehrt, wiewohl die Älteren kaum ins Heft zu schauen brauchten.

Diese Lieder kennen sie seit ihrer Kindheit, sie kennen die Texte auswendig, doch Thomas Preiß hat mit der ersten Strophe von „O Tannenbaum“ doch die meisten überrascht. Dort heißt es nämlich nicht „wie grün sind deine Blätter“, sondern „wie treu sind deine Blätter“. Das ist kein Druckfehler, wie Preiß erläuterte, sondern der ursprüngliche Text von August Zarnack aus dem Jahr 1820, der dabei an Weihnachten gar nicht dachte, sondern ein Liebeslied schrieb. Erst in der Überarbeitung von Ernst Anschütz wurde daraus vier Jahre später das heute so beliebte Lied.

Den Leute hat das Singen in der Seele gut getan

Den Leuten hat das Singen gefallen. Es hat ihnen in der Seele gut getan, nicht nur beschallt zu werden. Weihnachtslieder sind umso schöner, wenn man sie gemeinsam singt. Das war der Tenor hinterher, und Carmen Haberstroh war sogar der Meinung, so viele Menschen seien zur Eröffnung des Weihnachtsdorfs noch nie gekommen. Sie selbst wurde zwischendurch vom Nikolaus aufgerufen. Dieser Herr erschien im Bischofs-Gewand, mit seiner Mitra auf dem Kopf und dem silbernen Krummstab in der Hand und schenkte ihr eine kleine Douglasie, die sie an geeigneter Stelle einpflanzen möge. Sie hat am 6. Dezember Geburtstag, verriet er und bescherte danach die vielen Kinder, die ihn aufgeregt erwarteten.

Weihnachtsdorf geht bis Sonntagabend

Das Weihnachtsdorf geht bis Sonntagabend, am Samstag ist in der Innenstadt der Weihnachtsmarkt. Jeweils 50 Stände warten auf die Besucher. Sehenswert ist auch das Rahmenprogramm in Festkelter, Vinothek und Klosterhof. Dort gibt es Krippen und Eisenbahnen zu sehen.

Weihnachtsmarkt 2019 Umgebung Neckar-Alb Die schönsten Weihnachtsmärkte der Region

Reutlingen