Neuhausen Nur der Service bleibt

Neuhausen / EVA FOCHT-RABEL CAROLA EISSLER 08.07.2015
Der US-Konzern Advanced Energy in Neuhausen, der vor zwei Jahren Refusol aufgekauft hat, wird die Sparte Solarwechselrichter aufgeben. 116 Mitarbeiter in Neuhausen bangen um ihren Arbeitsplatz.

Zum Jahresende hatte die Advanced Energy in Neuhausen noch 130 Mitarbeiter, momentan sind es nach Angaben der Geschäftsleitung 116. Die Sparte Solarwechselrichter wird abgestoßen, nur noch eine Servicegesellschaft bleibt erhalten. "Zwischen 25 und 30 Mitarbeiter werden übernommen", sagt Geschäftsführer Norbert Apfel. Wer dies sein wird steht noch nicht fest, derzeit laufen Sozialplanverhandlungen mit dem Betriebsrat. Eine bange Zeit für die Mitarbeiter.

Dabei zählte Refusol einst zu den Top 100 der deutschen Wirtschaftsunternehmen. Die Entwicklung und Konstruktion von hochqualitativen Wechselrichtern für Solartechnik war zukunftsweisend. Vor zwei Jahren übernahm der US-Konzern Advanced Energy die Firma. "In der Branche ist es inzwischen extrem schwierig geworden", sagt Apfel, der seit sechs Monaten in Neuhausen die Geschäfte führt. Das größte Wachstumspotenzial liegt heute in den USA und in China. "Refusol war auf den deutschen und europäischen Markt konzentriert", bedauert Apfel. Und dieser hiesige Markt für Solartechnologie sei von Förderungen und politischen Entscheidungen abhängig. Zudem wurden die Einspeisevergütungen reduziert und die Anlagegrößen begrenzt. "Hinzu kommt ein Preisverfall durch den asiatischen Markt." Das Premiumsegment aus Neuhausen kam irgendwann nicht mehr an. Refusol habe in den vergangenen Jahren Verluste eingefahren, sagt Apfel. Die amerikanische Muttergesellschaft hat reagiert, suchte nach "strategischen Partnerschaften" wie Apfel es ausdrückt. Allerdings fand sich niemand, der dieses Firmensegment übernehmen wollte. Jetzt soll es also zum langsamen Ausstieg kommen.

Advanced Energy wird in Neuhausen als Servicegesellschaft weiter bestehen. Das muss auch so sein, schließlich haben Kunden lange Gewährleistungsfristen und Garantien. Die bleiben natürlich bestehen, sagt Apfel, die Kunden werden auch in Zukunft entsprechend versorgt. Auch sind noch Aufträge anhängig, die erfüllt werden. "Unsere Geräte haben fünf Jahre Garantie und es sind bis zu 20 Jahren Gewährleistungsansprüche gegenüber der Firma oder deren Nachfolger möglich", stellt Apfel dazu fest. Aber im Gespräch mit unserer Zeitung relativiert der Geschäftsführer diese Zahlen. Zwar gibt es lange Fristen bei der Gewährleistung, aber "in zwei bis drei Jahren wird auch diese Kapazität zurückgehen". Die Service-Gesellschaft bleibt nach seinen Worten auf jeden Fall in Neuhausen, wenn auch nicht unbedingt im jetzigen großen Gebäude in der Uracher Straße. Allerdings, so Apfel, wird das Unternehmen auch nicht "schlagartig schließen", denn noch kommen immer wieder Aufträge herein.

Seit Anfang vergangener Woche ist die Belegschaft über die Teil-Schließung informiert. Wann genau die Kündigungen ausgesprochen werden, kann Apfel wegen der laufenden Verhandlungen noch nicht sagen. Die IG Metall Reutlingen-Tübingen als zuständige Gewerkschaft ist über die geplante Entlassung noch nicht informiert. Der US-Konzern mit weltweit insgesamt über 1700 Mitarbeitern entlässt auch in anderen Werken Personal - aber das tröstet die Beschäftigten in Neuhausen sicher wenig.

Refusol und Advanced Energy

Der amerikanische Konzern Advanced Energy Industries hat 2013 das Metzinger Unternehmen Refusol übernommen.

Refusol wurde 1965 als Refu Elektronik gegründet und stellt Wechselrichter her, die in der Solarbranche zur Umwandlung von Gleich- zu Wechselstrom benötigt werden.

Der US-Konzern hatte Ende Juni angekündigt, aus dem Geschäft mit Photovoltaik-Wechselrichtern aussteigen zu wollen. Ein Käufer hat sich wohl nicht gefunden, weshalb die Amerikaner sich dazu entschlossen, diesen Bereich und die dazugehörigen Tochterfirmen zu schließen.

Das Zentrum des Solarmarktes hat sich nach Japan und China verschoben, Advanced Energy klagte bereits Ende 2014 über Einbrüche beim Absatzmarkt.

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel