Dettingen Neues Antlitz für die Ortsmitte

Die Kreuzgasse wird umgestaltet und, zunächst in einer Testphase, zu Einbahnstraße.
Die Kreuzgasse wird umgestaltet und, zunächst in einer Testphase, zu Einbahnstraße. © Foto: Thomas Kiehl
CHRISTINA HÖLZ 25.06.2016
Der alte Dettinger Ortkern putzt sich noch einmal heraus - mehr Parkplätze gibt es inklusive. Gebaut wird in der Kreuzgasse und rund um den Friedhof.

Sie nennt sich Gasse, macht ihren Namen aber keine Ehren. Denn ein Sträßle ist die Dettinger Kreuzgasse längst nicht mehr. Sie dient  als innerörtliche Hauptstraße und ist Durchgangsstrecke für gut 2000 Fahrzeuge am Tag.

Das soll sich ändern: Geht es nach den Dettinger Gemeinderäten und Verwaltungsvorderen, könnte der Verkehr über die Kreuzgasse bald nur noch in eine Richtung rollen. Zunächst gibt’s die Einbahnstraße auf Probe - dafür hat sich das  Gremium in seiner jüngsten Sitzung ausgesprochen (wir berichteten).

Los geht es mit der Einbahnstraße ostwärts allerdings dann frühestens, wenn die aktuelle Straßensperre wegen eines privaten Hausbaus aufgehoben ist, sagt Erich Braun, Leiter des Tiefbauamtes der Gemeinde Dettingen.

Im nächsten Jahr soll  die Kreuzgasse ohnehin saniert werden, und zwar wegen des maroden Abwasserkanals.   Die Fahrbahn der früheren Kreisstraße, die bislang mit beidseitigem Gehweg ausgestattet ist, ist  an einigen Stellen zu schmal, wie die Planer ausführten. Drei Varianten stehen derzeit deswegen für die künftige Gestaltung der Straße im Raum. Variante eins:  Eine Fläche, bei der der gesamte Belag der Fahrbahn und der Gehwege in einem Material und auf einer Höhe angelegt werden. Verbunden wäre diese Variante mit einer Höchstgeschwindigkeit von sieben Stundenkilometern und  Schrittgeschwindigkeit.

Variante zwei ermöglicht das Befahren der Kreuzgasse in beide Richtungen, die  Gehwege werden dann  allerdings mit  schmalen Bordsteinen ausgestattet.

Eine Variante, die weder bei Verwaltung noch bei den Räten Zustimmung fand: Die favorisieren die dritte Variante, eben die Einbahnstraße mit Fahrtrichtung von der Fabrikstraße in Richtung Karlstraße. Eine neue Ansicht bekommt auch das Areal rund um den Dettinger Friedhof. Die Verwaltung baut die freie Fläche direkt neben dem Friedhofsgelände in einen Parkplatz mit 30 Stellplätzen um. So soll sich auch die Situation in der Kirchhofgasse während den Beerdigungen entspannen.

Umrahmt wird der Parkplatz von sechs hochstämmigen Bäumen, gebaut wird noch in diesem Jahr, kündigte Dettingens Bürgermeister Michael Hillert an.