Handball TV Neuhausen zieht erste Mannschaft zurück

 In der vergangenen Saison gab es zu selten Anlass zu jubeln. Jetzt zieht der TV Neuhausen seine erste Mannschaft aus der Oberliga Baden-Württemberg zurück und beginnt einen Neustart in der Landesliga.
In der vergangenen Saison gab es zu selten Anlass zu jubeln. Jetzt zieht der TV Neuhausen seine erste Mannschaft aus der Oberliga Baden-Württemberg zurück und beginnt einen Neustart in der Landesliga. © Foto: BaurT/Eibner-Pressefoto
Neuhausen / buck 15.06.2018

Die Entscheidung der Neuhäuser Handballer über den zukünftigen Spielbetrieb ist gefallen. In der Saison 2018/19 spielt nur ein Team, im Hintergrund wird währenddessen an einer schlagkräftigen Württembergligatruppe für die Spielzeit 2019/20 gearbeitet.

Das heißt: Der TVN verzichtet auf den ihm zustehenden Platz in der vierten Liga, der Oberliga. Dorthin war die Erste Mannschaft vor kurzem abgestiegen. Ein Platz in der fünften Liga, der Landesliga, steht dem TVN sowieso zu, denn dort ist die Zweite Mannschaft beheimatet, die allerdings auch einen Abstieg hinter sich hat.

Der richtige Weg

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und bis zuletzt versucht, dass wir zwei Teams für die neue Saison zusammen bekommen“, erklärt Neuhausens Handball-Abteilungsleiter Thomas Reusch in einer eiligst einberufenen Infoveranstaltung für die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer im „Rückraum“. Man habe in der Neuhäuser Führungsriege den Weg lange diskutiert und abgewogen und sei schlussendlich zu dem Ergebnis gekommen, dass es trotz allem der richtige sei, so Reusch weiter.

 In den Wochen nach der Insolvenzbeantragung der Handball GmbH wurden sodann auch mehrere Spieler kontaktiert, um eine spielfähige Mannschaft in die Baden Württemberg Oberliga zu schicken. Doch der Zeitpunkt Ende Mai, ab dem dann Klarheit herrschte, war schlicht zu spät. Es wurden trotz enormer Kraftanstrengungen nicht genügend Spieler respektive Leistungsträger für die kommende Runde gefunden. Außerdem war es nicht möglich, in einem für die Handballabteilung vertretbaren finanziellen Rahmen, die von der GmbH verpflichteten Spieler unter Vertrag zu nehmen. Lediglich die Eigengewächse aus der Jugend signalisierten, dem TVN die Treue zu halten. Und ohne weitere Neuverpflichtungen ist in der jetzigen Situation kein Spielbetrieb in der BWOL möglich – zumal bei vier Absteigern der Kampf um den Klassenerhalt unausweichlich gewesen wäre. Das bekräftigen auch Trainer Markus Bühner und der stellvertretende Abteilungsleiter Benjamin Schweizer unisono: „Wir haben zwar einen guten Landesliga-Kader, aber für die BWOL reicht das eben nicht. Da muss man so fair sein und das realistisch einschätzen – für die Spieler, die Zuschauer und das Umfeld. Wir wollen keinen weiteren Doppelabstieg riskieren, damit tut man keinem einen Gefallen.“ Folglich geht in der kommenden Saison nur der TV Neuhausen II in der Landesliga auf Punktejagd und hat dort mit einigen Lokalderbies ein attraktives Programm vor sich.

 In Bezug auf die erste Mannschaft sehen die Regularien der für die BWOL zuständigen Organisation Handball BW klare Richtlinien vor: Beim Rückzug einer Mannschaft steht diese automatische als erster Absteiger fest.  Das heißt, dass der TV Neuhausen ab der Saison 2019/2020 eine Württembergliga-Mannschaft sowie eine Landesliga-Mannschaft zum Spielbetrieb melden kann. Die Verantwortlichen nehmen daher die Planungen für die Spielzeit 2019/20 frühzeitig und voller Tatkraft in Angriff. „Wir werden uns in dieser Saison konsolidieren und für die Württembergliga in der nächsten Runde planen“, so Abteilungsleiter Reusch.

Mit möglichst vielen eigenen, talentierten Jugendlichen aus der Region werden die Neuhäuser eine Basis für attraktiven Handball schaffen, der in Zukunft wieder Fans und Sponsoren begeistern soll. Begeistern für den Handball kann man sich in Neuhausen aber nach wie vor, wie am vergangenen Wochenende das 125-jährige Vereinsjubiläum samt Legendspiel zeigte, als die Halle mit begeisterten Fans gut gefüllt war.

 Solider Neuanfang

Unterm Hofbühl wird jetzt alle Kraft und Energie in die Landesliga und parallel in die Planungen für die Saison 2019/20 gelegt. Die Handballabteilung des TV Neuhausen sieht nur diese Möglichkeit, um einen soliden Neuanfang zu wagen.  Bereits in der kommenden Saison werden hierfür die Weichen gestellt. Man hofft zudem, dass die treuen Sponsoren, ehrenamtlichen Helfer und Fans diesen unumgänglichen, aber richtigen Weg mittragen und auch künftig spannenden Handball ermöglichen. Die Botschaft, die aus der Hofbühlhalle gesendet wird ist eindeutig: Der Handball in Neuhausen lebt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel