Kohlberg Mundart und Geschichte vereinen

Kohlberg / swp 08.06.2018

Der Arbeitskreis Kelter (AKK) in Kohlberg hat zum Thema Mundart eine Veranstaltungsreihe gestartet. Dabei arbeitet AKK eng mit der Mundartgesellschaft Württemberg mit Sitz in Reutlingen zusammen.

Holder steht im Fokus

Der zweite Mundartstammtisch in der Kohlberger Kelter am Freitag, 31. August, steht ganz im Zeichen des Mundartforschers, Lokalhistorikers und Literaturhistorikers, August Holder. Holder ist am 3. August 1850 in Kohlberg geboren. Über sein Leben, Wirken und seine Verdienste auf dem Gebiet der Mundartforschung gibt es jetzt eine Sammlung von Informationen, die der Arbeitskreis zum 100. Todestag (17. Juni 1918) veröffentlichen möchte.

Ab 1880 schrieb Holder mehrere Bücher. Das herausragende Werk ist sein Buch „Geschichte der schwäbischen Dialektdichtung“. Holder war für über 40 Verlage, Fachzeitschriften und Zeitungen tätig. Neben dem Beruf als Lehrer war er nicht nur Schriftsteller, er nahm auch aktiv am öffentlichen Leben teil.

Gründervater und Dichter

Er war Mitbegründer des Zabergäuvereins und füllte das Amt des Schriftführers bis zu seinem Tode aus. 1896 hat er in Erligheim den Darlehenskassenverein mitbegründet und gehörte in den ersten Jahren auch dem Aufsichtsrat an.

Zum zweiten Mundartstammtisch des Kohlberger Arbeitskreises Kelter sind allerhand Gäste eingeladen. Sie kommen zum einen aus Erligheim, wo bereits eine Straße und die Gemeindehalle nach Holder benannt wurde, vom Zabergäuverein und auch Nachkommen aus der Familie werden erwartet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel