Wer sich über das Portfolio und die Leistungsfähigkeit der Metzinger Betriebe informieren möchte, sollte am 29. September auf das Gelände der Motorworld kommen. Dort präsentieren sich 64 Aussteller im Rahmen der Gewerbe- und Industrieschau (GIS), die inzwischen zum achten Mal über die Bühne geht. Allerdings spielte sich das Geschehen bislang rund um die Gutenbergstraße ab, nun wagen die Organisatoren den Umzug ermsaufwärts an die Auchtertstraße. Die Idee für den Wechsel hatte Peter Reiff, früherer FDP-Stadtrat und ehrenamtlicher Mitarbeiter der städtischen Wirtschaftsförderung. Deren Chefin Dorothee Wörner stemmt die Gewerbeschau gemeinsam mit ihrem Team und der Metzingen Marketing und Tourismus GmbH.

Das Interesse ist groß

Von der Idee, ihre Firmen zwischen der alten Backsteinarchitektur der ehemaligen Gesenkschmiede Henning zu präsentieren, ließen sich die Betriebe rasch begeistern: „Wir sind ausgebucht“, kann Dorothee Wörner vermelden. Sie ist ebenso wie ihre Mitstreiter davon überzeugt, dass viele Besucher die Chance beim Schopf packen werden, einen Blick aufs Motorworld-Areal zu werfen, um selbst zu entdecken, was sich in den vergangenen Jahren verändert hat und was noch immer an die Zeiten der industriellen Revolution erinnert.

Viele Handwerker sind vor Ort

Wer kommt, der dürfte den Abstecher nicht bereuen, schließlich gibt es vielfältige Informationen über die verschiedensten Aspekte des Metzinger Wirtschaftslebens. Gerade die Handwerker aus der Kelternstadt wollen die Gelegenheit nutzen, der Öffentlichkeit ihre Betriebe vorzustellen: Vom Maler bis zum Installateur, vom Ofenbauer bis zum Fliesenleger sind zahlreiche Branchen vertreten, die zeigen werden, was sie alles leisten können.

E-Bikes können getestet werden

Auch die Stadt Metzingen möchte sich der Einwohnerschaft vorstellen, der Bauhof bringt seinen Fuhrpark mit, der Obstbaubetrieb verkauft Früchte aus heimischem Anbau und am Stand des Umweltberaters kann mit Solarzellen gebastelt werden. Auch die Stadtwerke sind präsent und informieren unter anderem über das Thema Solarstrom. Ohnehin, sagt Dorothee Wörner, bilden die Themen Umweltschutz und Energietechnik einen der Schwerpunkte der Schau: So gibt es eine Ausstellung mit Elektrofahrzeugen wie etwa Scootern, E-Dreirädern und E-Mokicks. Wer möchte, kann ein Fahrsicherheitstraining mit einem E-Bike absolvieren oder ausprobieren, wie es sich anfühlt, am Steuer eines Lastwagens zu sitzen. Mit dabei ist außerdem die Metzinger Feuerwehr, sie unterhält die Gäste nicht zuletzt mit Wasserspielen.

Wettkampf mit dem Profi

Für Kurzweil ist dabei auf dem gesamten Ausstellungsgelände gesorgt: Wer möchte, kann etwa beim Wettbewerb „Profi gegen Amateur“ antreten, um zu klären, wer am schnellsten einen Nagel in ein Stück Holz schlagen kann. Es gibt Koch- und Fitnessvorführungen, Gewinnspiele sowie die Chance, sein Hör- und Sehvermögen zu testen. Die Motorworld bietet ebenfalls Einblicke in ihre Konzepte, frisch aufpolierte Oldtimerwagen schmeicheln dem Auge des Betrachters und auch kulinarisch dürften wenig Wünsche offen bleiben. Von der Roten Wurst bis zum indischen Fingerfood reicht die Bandbreite der Gerichte, im Cateringbereich spielen zudem Musiker live für die Besucher auf.

Ideales Gelände für einen Familienausflug

Bei der Gewerbe- und Industrieschau vor zwei Jahren schauten rund 5000 Besucher vorbei. Diese Zahl wollen die Verantwortlichen dieses Mal mindestens wieder erreichen, wie Dorothee Wörner betont. Für einen Familienausflug liegt das Motorworld-Gelände in jedem Fall ideal, der Radweg führt direkt daran vorbei, wer möchte, kann anschließend noch einen Spaziergang in Richtung Bongertwasen unternehmen. Dort, auf dem Freizeitgelände, sind auch Parkplätze für die Besucher ausgeschildert. Stellplätze gibt es außerdem entlang der Paul-Lechler-Straße.

Das könnte Dich auch interessieren:

Zahlen und Daten zur Gewerbe- und Industrieschau


Die Gewerbe- und Industrieschau auf dem Gelände der Motorworld, Auchtertstraße 15, ist am Sonntag, 29. September, von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt, es gibt einen großen Gastronomiebereich auf dem Areal mit herzhaften und süßen Spezialitäten. Parkmöglichkeiten finden sich entlang der Paul-Lechler-Straße und auf dem Freizeitgelände Bongertwasen.

64 Aussteller sind dabei, sie präsentieren sich zum Teil in der Halle, außerdem gibt es eine große Freifläche, auf der die Firmen zu finden sind. Kinder können sich etwa beim Sandmalen vergnügen, an einer Topfpflanz-Aktion und an Wasserspielen der Jugendfeuerwehr teilnehmen. Zahlreiche Infos erhalten Gäste zu den Themen Klima- und Energietechnik unter anderem ist die Klimaschutzagentur des Landkreises Reutlingen vor Ort.