Während sich viele Metzinger fragen, ob und wie es mit der Motorworld auf dem ehemaligen Areal der Gesenkschmiede Henning vorangeht, sind andere längst dem morbiden Charme der Ziegelstein-Industriebauten aus dem Jahr 1860 verfallen: Daimler hat dort kürzlich Vertretern einschlägiger Fachpresse aus der ganzen Welt die neue G-Klasse vorgestellt, Bosch hat in einem der Industriebauten die Vorzüge von Akku-Schraubern demonstriert, die Hahn-Gruppe hat den neuen 911er präsentiert, Harley hat den Lost-Place-Charakter der Schmiedehalle für einen Fotokalender genutzt, Boss hat eine unternehmensinterne Fashion-Show zelebriert, verbunden mit der provokanten Frage, wozu man dazu eigentlich nach New York müsse.

Kurzum: Die Motorworld ist längst da, nur haben es noch nicht alle mitbekommen. „Es wird keinen Termin geben, an dem wir sagen, jetzt ist alles fertig“, beschreibt Motorworld-Geschäftsführer Volker Rose die Vorgehensweise. „Wir eröffnen Gebäude um Gebäude, so wie sie fertig werden.“

Am 5. Mai, beim so genannten „Warm up“, ist Eröffnung. Die erste von vielen weiteren, die in den kommenden Monaten und Jahren folgen werden. Schon jetzt hat Volker Rose Anfragen von namhaften Unternehmen weit über das Ermstal und den Landkreis hinaus.

Die Motorworld, so viel hat sich schon herumgesprochen, wird ein Dorado für Schrauber. Nicht für Hobby-Bastler, die sich dort für ein paar Tage einmieten können, um den Schweller eines VW-Käfers zu schweißen. Die in der Motorworld als Mieter einsteigen, sind Profis. „Etablierte Handwerksbetriebe“, wie sie Volker Rose nennt. Fahrzeugveredler, Sattler, Fahrradhändler. Der Motorradhersteller Indian wird in der Metzinger Motorworld-Manufaktur eine Niederlassung haben. Der Mietvertrag, so Rose, ist bereits unterschrieben.

Wann also der letzte Pinselstrich auf dem Gelände getan ist, kann Volker Rose nicht sagen. Aber was noch alles entstehen wird, weiß er ziemlich genau: Etwa eine nicht scharfgeschaltete Retro-Tankstelle antlang der Auchtertstraße, die wiederum einen Kreisverkehr bekommen soll.

Daneben wird es einen original American Diner geben. Ein Hotel ist in Planung. Die Motorworld arbeitet bereits mit den Architektenbüros zusammen.

Inzwischen hat sich die Motorworld auch als cooler Veranstaltungsort einen Namen gemacht. Hochzeiten und Firmenfeiern, öffentliche Konzerte oder Foto-Shootings gehören bereits jetzt zum Alltag.

„Warm up“ für Neugierige in der Motorworld


Am Sonntag, 5. Mai, von 11 bis 17 Uhr, wird die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der Motorworld gefeiert. Auf die Besucher warten Food-Trucks, Live-Musik, zahlreiche Aussteller, Schmiede-Vorführungen, Fahrzeug-Veredelung, Führungen durch die Motorworld-Manufaktur und freilich Autos, Motorräder und Oldtimer.