Bad Urach Motorradfahrer bei Frontalkollision tödlich verletzt

Motorradfahrer bei Frontalkollision tödlich verletzt.
Motorradfahrer bei Frontalkollision tödlich verletzt. © Foto: dpa
Bad Urach / swp 05.07.2018

Ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer ist an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der L 211 zwischen Bad Urach und Grabenstetten ereignet hat, verstorben.

Der Jugendliche war gegen 16.30 Uhr mit seinem Leichtkraftrad KTM Duke auf der Landesstraße von Grabenstetten in Richtung Bad Urach unterwegs. Zwischen der Falkensteiner Höhle und dem Campingplatz kam er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Bike nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er frontal gegen einen ordnungsgemäß entgegenkommenden Opel Meriva, dessen 49-jährige Fahrerin keinerlei Möglichkeiten hatte zu reagieren.

Mit Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik

Durch die enorme Aufprallwucht wurde der Opel um die eigene Achse gedreht. Der Biker wurde von seiner Maschine abgeworfen und lebensgefährlich verletzt. Er musste nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden, wo er am Donnerstag seinen schweren Verletzungen erlag. Die Opel-Fahrerin erlitt einen Schock und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppdienst versorgte die beiden beschädigten Fahrzeuge. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 13.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und zur Unfallaufnahme musste die Landesstraße bis etwa 19.15 Uhr gesperrt werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel