Bempflingen Mit neuem Schwung

In Bempflingen wurden die Kreisschützenkönige gekürt: Stefan Heisler, Willi Jahn und Ria Hummel. Foto: Stefan Heide
In Bempflingen wurden die Kreisschützenkönige gekürt: Stefan Heisler, Willi Jahn und Ria Hummel. Foto: Stefan Heide
Bempflingen / STEFAN HEIDE 28.03.2012
Es gab zwar wenige große sportliche Erfolge, aber der Zuwachs bei den Bogenschützen bringt neuen Schwung: Die Schützen zwischen Alb und Neckar trafen sich zum 54. Kreisschützentag.

"Der Schützenkreis Hohen-Urach kann wie die meisten Schützenvereine leider nicht von einem guten Jahr sprechen", sagte Kreisoberschützenmeisterin Ingrid Bracher in ihrem Rückblick: Unfälle und Tötungsdelikte mit Waffen rückten die Sportschützen immer wieder in ein schlechtes Licht und es gebe Ungewissheiten, etwa wie es mit großkalibrigen Waffen weitergeht oder ob es eine Waffensteuer geben wird. Angesichts dessen müssten die Schützen ihren Sport attraktiver gestalten und die Vereine nach außen darstellen, indem sie aktiver werden und bei internen Schießen oder Vereins-, Kreis- und anderen Meisterschaften mit mehr Teilnehmern antreten.

Der Schützenkreis habe den Wettbewerb um den Bezirksjugendkönig in Unterhausen ausgerichtet und sei mit Schützen beim Bezirks-, Landes- und Deutschen Schützentag vertreten gewesen. Leider hätten nur wenige Schützinnen des Schützenkreises am Bezirks-Damenpokalschießen in Walddorf-Häslach teilgenommen. Dagegen sei das Alters- und Seniorenschießen in Zainingen gut besucht gewesen.

Kreissportleiter Hans-Martin Kärcher fing mit positiven Nachrichten an: Das Bogenschießen lebe auf und bringe neuen Schwung. Im Oktober seien erstmals Kreismeisterschaften in dieser Disziplin in der Halle ausgetragen worden. Er freue sich zudem darüber, dass die "Aufgelegt"-Disziplinen etwas mehr Beachtung fänden.

Hier wolle der Schützenkreis im laufenden Jahr eine Ligarunde in der Disziplin Luftgewehr anbieten. Ein weiterer Höhepunkt im Terminkalender sei das Alters- und Seniorenschießen des Kreises Hohen Urach mit 50 Ordonanzgewehr-Schützen gewesen.

Ganz große sportliche Erfolge habe es 2011 kaum gegeben.

Allerdings hat die Kombimannschaft des Schützenvereins Sondelfingen in der Disziplin Kleinkaliber Liegend in der Altersklasse die Landesmeisterschaft errungen, so Kärcher. "Von den deutschen Meisterschaften sind eher Achtungserfolge zu vermelden", bilanzierte der Kreissportleiter: Heiko Pokorny etwa belegte bei den deutschen Meisterschaften in der Disziplin Kleinkaliber Liegend den vierten Platz. Bei den Landesmeisterschaften hätten die Sondelfinger Kleinkaliber-Schützen den ersten Platz geholt, während es sonst wenige Erfolge gegeben habe.

Viele Schützen erhielten Auszeichnungen für ihre Verdienste: Max Ocker vom Schützenverein Großbettlingen bekam die kleine goldene Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes. Zudem gingen Ehrenzeichen und Medaillen des Württembergischen Schützenverbands, des Bezirks Neckar und des Kreises Hohen-Urach an zahlreiche Schützen (siehe Kasten).

Bei den Kreismeisterschaften waren 70 Luftgewehrschützen angetreten. Die drei Bestplatzierten wurden in Bempflingen zum Schützenkönig 2012 und zu seinen Rittern ausgerufen: Willi Jahn vom Schützenverein Grabenstetten zum Kreisschützenkönig, Ria Hummel von der Schützengilde Hengen zum ersten Ritter und Stefan Heisler vom Schützenverein Dettingen zum zweiten Ritter.

Ingrid Bracher gab den Schützen einen Ausblick auf die weiteren Termine des laufenden Jahres: Vom 14. April bis 10. Juni finden die Bezirksmeisterschaften statt, am 31. März und 1. April das Alters- und Seniorenschießen, vom 12. bis 20. Mai das Bezirkspokalschießen, am 7. Juli der Bezirksjugendtag in Wendlingen, am 6. und 7. Oktober der Tag der Schützenvereine in Zainingen wohl mit einem Alters- und Seniorenschießen und am 3. November das Bezirksdamenschießen in Walddorf-Häslach.