Auch die zweite "Metzinger Buchstabensuppe" in der Medien-Akademie war ein großer Erfolg. Fast 30 interessierte Hörer lauschten vier Poeten unter der Leitung des Metzinger Lyrikers Walther, hinter dem sich der Metzinger Dichter Werner Theis verbirgt, der mit ihnen die Erstausgabe des Literaturmagazins "zugetextet.com" vorstellte.

Das Magazin ist das Druckerzeugnis zum Feuilleton-Blog "zugetextet.com", das die nunmehr vierköpfige Redaktion mit viel Liebe und Engagement gänzlich ehrenamtlich und unentgeltlich erstellt und betreibt.

Auf 92 Seiten werden darin neue Autoren vorgestellt, die ihre Beiträge nach Ausschreibungen und in Zusammenarbeit mit Internet-Literaturforen einsenden und auf Blog und Zeitschrift präsentiert werden.

"Der Erfolg der Erstausgabe hat uns sehr überrascht, ist ihre erste Auflage doch bereits bis auf vier Exemplare ausverkauft", freut sich Herausgeber Walther. "Wir werden wohl nachdrucken lassen müssen, um die Lücke bis zum Erscheinen der nächsten Ausgabe Ende Juni 2016 abdecken zu können."

Vier Autoren aus der Erstausgabe der Zeitschrift und der aktuellen Lyrikanthologie "Der Lyrik eine Bresche" trugen ihre Werke vor. Clara Rappenecker aus Kirchheim gab ihre Ermstalkrimikurzgeschichte zum Besten; H.T. Brohl aus Burghausen las ihre Kurzgeschichte zum Thema Abschied vor. Den Lyrikpart deckten Matthias Jecker aus der Schweiz und Matthias Kaiser aus Tübingen ab, die beiden letzteren sind Autoren von Walthers Anthologie, die -als zweiter Band der zugetextet.com-Lyrikreihe mit den Berliner dahlemer verlagsanstalt -Ende 2015 als Paperback erschien.

Der Herausgeber Walther, führte wie immer launig durch die Veranstaltung und brachte im letzten Leseteil eine Kurzgeschichte der erst 18-jährigen Autorin Naddia Rungger aus Südtirol zum Vortrag. Der Vortrag der Poeten wurde immer wieder von Beifall der Zuhörerschaft unterbrochen. Zum Abschluss präsentierte Walther einige Sonette aus seinem neuen Projekt "So nett gelebt", dessen ersten beide Bände Ende März 2016 erscheinen.

Die Lesereihe, die im Sommer unter dem Titel "Poesie aufs Brot" firmiert, wird übrigens Ende Juli 2016 mit einer weiteren Veranstaltung fortgeführt.