Investitionen Millionen für die Auwiesenschule

Die Auwiesenschule wird saniert und teilweise umgebaut.
Die Auwiesenschule wird saniert und teilweise umgebaut. © Foto: Archiv
Neckartenzlingen / Peter Swoboda 22.03.2018

Insgesamt muss die Gemeinde in die Sanierung der Grund-, Haupt- und Werkrealschule Auwiesen 3,3 Millionen Euro investieren. Der Gemeinderat hat die Verwaltung am Dienstag damit beauftragt, beim Sanierungsfonds für die Sanierung von Schulgebäuden des Landes Mittel zu beantragen. Sollte der Antrag genehmigt werden, ist ein Zuschuss von insgesamt 1,08 Millionen Euro zu erwarten.

Der Sanierungsbedarf ist in fünf Bauteile gegliedert: Haupthaus, Achterbau, Pavillon und Zwischenbau. Das Haupthaus wurde bereits im Jahr 2007 grundlegend saniert. Unabhängig von der aktuellen Analyse wurde die Sporthalle bereits als nicht erhaltenswert eingestuft. Der Abbruch des Gebäudes ist beschlossen. Die Kosten hierfür sind in der Sanierung nicht enthalten.

Der so genannte Achterbau muss grundlegend saniert werden: Dach, Decken, Klinkerfassaden, Heizung, Lüftung, Sanitär, Innenhof und Brandschutz. Zudem soll ein zweiter Rettungsweg erstellt werden. Der Brandschutz muss auch im Pavillon aktuallisiert werden. Außerdem soll der Flur für selbstständige Lerngruppen erweitert werden. Saniert werden müssen auch hier Decke, Wand, Boden sowie Heizung, Lüftung und Sanitär. Der Zwischenbau ist eine Erweiterung aus dem Jahr 2005. Eine Sanierung ist daher nicht erforderlich, nur der Brandschutz muss auch hier aktualisiert werden. Peter Swoboda

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel