Metzingen / Luisa Scheurer In unserer Serie „10 Fragen an ...“ sprechen wir mit interessanten Menschen und Persönlichkeiten aus der Region. Sie erlauben uns persönliche Einblicke in ihr Leben und ihre Tätigkeiten.

Marian Grau ist mit seinen 16 Jahren der jüngste Reiseblogger Deutschlands und hat bereits einiges gesehen: 37 Länder hat er bisher besucht. Marian wohnt in der Nähe von Ludwigsburg und besucht die elfte Klasse. Er schreibt jedoch nicht nur auf seinem Blog geomarian, sondern er ist auch Autor des Buches „Bruderherz, ich hätte dir so gern die ganze Welt gezeigt“. In seinem Buch schreibt Marian über seinen schwer kranken Bruder Marlon, seinen Tod aber auch über seine Reisen, die er jetzt mit seiner Familie unternimmt. Wir hatten die Möglichkeit mit Marian zu sprechen und konnten so einen ganz persönlichen Einblick in sein Leben bekommen und etwas über seine Reiselust erfahren.

In unserer Serie „10 Fragen an ...“ sprechen wir mit interessanten Menschen und Persönlichkeiten aus der Region.

10 Fragen an Marian Grau:

Wie kam es dazu, dass du so viel reist?

Tatsächlich war es meine Mutter, die sich die Sache mit den Reisen eingebrockt hat. Es war ihre Idee, 2013 mit mir nach Kambodscha zu fliegen. In den ersten zehn Jahren meines Lebens kam ich nicht einmal nach Stuttgart - vielleicht hat sich meine Reiselust deshalb aufgestaut. Fakt ist, dass es keine 15 Minuten gedauert hat, bis mir klar war, dass ich im Unterwegssein meine neue Bestimmung gefunden hatte.

Was gefällt dir am besten am Reisen?

Ich habe sehr früh in meinem Leben gelernt, dass nur Erlebtes und gemeinsam Erfahrenes zusammenschweißt. Ich reise nicht, um mit großen Zahlen anzugeben, nicht um die schönsten Bilder mit Sepia-Stich zu schießen - ich bin unterwegs, um dieses Leben zu erleben. Weil ich meinen Enkelkindern eines Tages vom Geschmack vergorener Ziegenmilch erzählen möchte - und nicht von meinem Kontostand in 2017. Deshalb gehe ich im Übrigen dieses meines Erachtens überaus lukrative Tauschgeschäft ein und zahle all meine Reisen selbst. Wenn ich in der Ankunftshalle stehe, der Kopf voll, das Konto leer, dann war‘s das sowas von wert.

Wo hat es dir bisher am besten gefallen?

Ganz ganz schwierige Frage. Ehrlich? Keine Ahnung. Kambodscha war toll, Norwegen und Bolivien aber auch. Ich möchte mich da gar nicht festlegen.

Mit wem verreist du zusammen?

Meistens reise ich mit meiner Mama und dem Rucksack quer durch die Weltgeschichte. Mit ihrer Schwester Petra (ich nenne sie nur Reisetante) und mit meinem Vater und seiner Frau bin ich aber auch ziemlich oft unterwegs. Auf Lesereise schleife ich immer abwechselnd meine Lieben mit.

Wer plant eure Reisen?

Ich, ich ich! Die Reiseplanung ist zu meinem Meisterhandwerk geworden und ich würde behaupten, dass ich das mittlerweile auch ganz gut kann. Von der Auswahl des Reiseziels über die Flugsuche und -buchung bis hin zur detaillierten Routenplanung reicht mein Aufgabengebiet - und ich liebe es.

Du bist bereits sehr früh etwas bekannter geworden. Wenn du Sätze hörst wie „jüngster Reiseblogger Deutschlands“ oder „Autor mit 14 Jahren“, wie fühlt sich das an?

Ich bin „etwas bekannt“? Da geht‘s ja gerade so weiter! Das fühlt sich ziemlich surreal an. Autor mit Vierzehn Jahren, das bin ich gerne. Schließlich war ich nunmal vierzehn, als ich mein Buch schrieb. Der Titel des jüngsten Reisebloggers macht sich natürlich super - aber auch ich altere und warte quasi nur auf die Mail meines jüngeren Nachfolgers.

Youtube Interview Landesschau Baden-Württemberg

Was ist dein nächstes Reiseziel?

2019 zieht es mich unter anderem nach China, Georgien und Kirgisistan. Innerdeutsch bin ich natürlich auch viel unterwegs; vor allem mit meinem Buch „Bruderherz“ unter’m Arm, um auf Lesungen von ihm zu erzählen.

Wie kamst du zum Bloggen?

Die Idee zum Blog kam mir - wie auch die zum Buch - auf Reisen. Binnen fünf Minuten war das Teil erstellt. Ich hatte keinen Plan von guten Texten und HTML / CSS waren mir ebenfalls fremd. Es ging mir um die Leidenschaft, nicht um gutes Design und schon gar nicht um Tausende Leser.

Hast du schon Pläne für die Zeit nach der Schule?

Nach der Schule möchte ich gerne Journalismus studieren. Ich mag die Sprache und die Interaktion mit Menschen und denke, dass ich da in der Medienwelt ganz gut aufgehoben bin.

Welche Länder stehen noch alles auf deiner Wunschliste?

Kirgisistan ist schon ein großer Traum für mich. Umso genialer, dass es dieses Jahr endlich soweit ist. Ich freue mich auf kalte Nächte in einer kuscheligen Jurte, auf tagelange Treks zu Bergseen und Becher voll vergorener Stutenmilch. Finnland im Winter, das ist glaube ich auch verdammt cool. Trekken in Nepal! Tauchen vor Sulawesi! Anklopfen am Tor zur Hölle in Tadschikistan! Ach, es gibt so verdammt viel zu erleben auf dieser wunderschönen Erde.

Das könnte dich auch interessieren:

In unserer Serie „10 Fragen an ...“ sprechen wir mit interessanten Menschen und Persönlichkeiten aus der Region.