Riederich Märchen und große Sprünge

Die Kinder des TSV Riederich zeigten ihr Können. Foto: Stefan Heide
Die Kinder des TSV Riederich zeigten ihr Können. Foto: Stefan Heide
STEFAN HEIDE 17.12.2013
Einen bunten Nachmittag erlebten die Besucher der Gutenberghalle am Sonntag: Die Kinderweihnachtsfeier der Abteilung Turnen und Leichtathletik des TSV Riederich stand unter dem Motto "Märchen".

Von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" über "Das tapfere Schneiderlein" bis zu den "Sterntalern" reichten die Märchen, die die jungen Turner und Leichtathleten und ihre Trainer für die Kinderweihnachtsfeier des TSV Riederich ausgewählt hatten. Die Märchen aus 1001 Nacht waren mit "Ali Baba und die 40 Räuber" sowie "Aladin und die Wunderlampe" ebenfalls vertreten.

Die Märchen dienten als Anregung für die Musik und die Kostüme der Kinder und Jugendlichen. Mit mehr tänzerischen oder mehr turnerischen Darbietungen wirbelten die Jungen und Mädchen zu jeweils passender Musik über die Bühne der Gutenberghalle, zeigten etwa Purzelbäume, Sprünge und Salti.

Zu den bunten Bildern trugen auch Lisa-Marie Haas und ihr Vater Rainer Haas bei, die in historischen Kostümen durchs Programm führten: Mal erzählten sie den Anfang eines Märchens, mal stellten sie einem jungen Turner oder Leichtathleten eine Rätselfrage.

Die Darbietungen machten die große Altersspanne des Nachwuchses der Abteilung Turnen und Leichtathletik des TSV Riederich deutlich: Von unter zwei Jahren bis zu 18 Jahren reichte das Alter der Jungen und Mädchen, die ihr Können auf der Bühne zeigten. Insgesamt waren über 200 Kinder und Jugendliche beteiligt, dazu noch über 30 Übungsleiter der Abteilung.

Wie gewohnt war die Halle auch bewirtet, diese Aufgabe übernahmen Abteilungsmitglieder sowie Eltern von Kindern, die auf der Bühne mitmachten. Für die Bewirtung, den Auf- und Abbau sowie weitere Aufgaben waren noch mal rund 20 Helfer im Einsatz.

Dieses Engagement von Sportlern, Trainern und Helfern lohnt sich: Bereits seit über 30 Jahren ist die Kinderweihnachtsfeier eine gut besuchte Veranstaltung. Das war am Sonntag nicht anders, wie die volle Halle zeigte. Auf rund 600 Besucher schätzte Alexander Akamphuber (Abteilungsleiter Turnen und Leichtathletik) die Zahl der Gäste.

Hinter einer so großen Veranstaltung steckt natürlich auch eine entsprechende organisatorische Arbeit: Michael Raißle (stellvertretender Abteilungsleiter), Marc Sensbach (Fachbereichsleiter Turnen), Rainer Haas (Fachbereichsleiter Leichtathletik) und Akamphuber hatten zusammen mit dem Ausschuss die Kinderweihnachtsfeier organisiert.

Der Abteilungsleiter kann derzeit nicht über mangelnden Nachwuchs bei den jungen Sportlern klagen, wie er selbst sagte. Zudem hätten die Turner und Leichtathleten sportliche Erfolge, das Miteinander der einzelnen Bereiche der Abteilung werde groß geschrieben und sie harmonierten gut miteinander. Besonders freut ihn, dass jetzt oft die Kinder derer Sport treiben, die vor vielen Jahren beim Vereinsnachwuchs aktiv waren.