Bempflingen Mächtige Klänge und bekannte Hits aus den Charts

Das Publikum war von den Darbietungen begeistert.
Das Publikum war von den Darbietungen begeistert. © Foto: Privat
Bempflingen / SWP 25.04.2015
Vor vollem Haus erklang César Francks "Panis Angelicus" jüngst zur Einstimmung auf das Konzert in der katholischen Bempflinger St.-Peter-Kirche.

Beim Konzert in der St.-Peter-Kirche gab Dirigent Thorsten Feisthammel den Auftakt zur "Festlichen Eröffnung". Mächtige Klänge hallten bei "Fanfare and Flourishes" von James Curnow, dessen Motiv die Eurovisions-Melodie ist, durch das Kirchenschiff. Gerade vor einem Jahr kamen 16 Sherpas am höchsten Berg der Welt ums Leben.

In den höchsten Tönen bewegten sich die Musiker bei der so genannten sinfonischen Dichtung "Mt. Everest". Ebenso majestätisch wie das Dach der Welt ist, hatte Rossano Galante sein Werk angelegt. Fast wäre ein solistischer Teil bei Elton Johns Musik zu "König der Löwen" ins Wasser gefallen: Franziska Kochs Horn gab den Geist auf. Glücklicherweise konnte von der Jugendkapelle eines ausgeliehen werden. Somit waren "Hakuna matata" und andere bekannte Musical-Melodien startbereit. Der brausende Beifall dafür galt auch schon ein wenig Bläserklasse und Jugendkapelle, die nun abwechselnd den Zwischenteil gestalteten. Thorsten Feisthammel und die Bläserklasse begannen mit "We will rock you" und anderem. Die Jugendkapelle und Dirigent Tobias Walz brachten "Chorale for Band" und "Best of 2014" (ein Medley aus Charts-Hits) zu Gehör, bevor die Bläserklasse wiederum den Abschluss machte. Dafür gab es natürlich genauso Beifall wie für die "Großen".

Welthits wie "Unchain my Heart" oder "You can leave your Hat on" von Joe Cocker brachten in dem anschließenden Medley voll den Blues rüber, die Musiker wussten es zu interpretieren. Dies noch im Ohr, ging die Reise nach Südschweden: Mit "Gabriellas Song" aus dem Film "Wie im Himmel" hatte Franziska Koch erneut ein Solo, allerdings nicht mit dem Horn, sondern als Sängerin. Der Text berührte ebenso wie der sehr gefühlvoll vorgetragene Gesang. Ovationen im Stehen waren der Lohn für dieses Lied. Dies sollte aber nicht der Abschluss sein, sondern als Finale war ein gemeinsames Stück von Jugendkapelle und großem Orchester gedacht.

"To my Country", eine Hymne des Niederländers Johan de Meij an seine Heimat, war ebenfalls voller Emotionen. Fortwährender Beifall ließ die Musiker als Zugabe "Hallelujah" von Leonard Cohen auflegen, wobei nochmals Franziska Koch zum Zug kam und wiederum alles in ihren Gesangs-Vortrag legte. Moderator Klaus Maschek entließ die Zuhörerschaft mit einem Abendsegen endgültig, wobei sich noch sehr viele vor dem Nachhauseweg bei Getränk und Imbiss über das Gehörte austauschten.