Melchingen Lindenhof probt Stück über Dorf im Widerstand

SWP 31.01.2013

Am 31. Januar 1933, dem Tag nach der Machtübergabe an Hitler, bildete sich in Mössingen ein mehrere hundert Personen starker Protestzug, um mit dem Aufruf zum Generalstreik die NS-Regierung zu bekämpfen und lahm zu legen. Handwerker, Kleinbauern, Arbeiter und Tagelöhner, Arbeitslose, Dorfbewohner sowie Gleichgesinnte aus den Nachbargemeinden traten dem drohenden Unheil entgegen und erhoben ihre Stimme. Gegen Faschismus, NS-Ideologie und Krieg. Sie leisteten Widerstand in der ersten Stunde eines Unrechtssystems. 80 Jahre nach diesem einmaligen historischen Ereignis bringt das Theater Lindenhof diese Geschichte in der Pausa-Bogenhalle Mössingen auf die Bühne - in Kooperation mit der Stadt Mössingen, der Jugendmusikschule Steinlach und den Mössinger Gymnasien Quenstedt und Firstwald .

Die Premiere von "Ein Dorf im Widerstand - Konzertiertes Spiel zum Mössinger Generalstreik 1933" findet am 11. Mai statt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Schirmherrschaft übernommen. Autor des Stücks ist der Lindenhof-Dramaturg Franz Xaver Ott. Neben 24 Aufführungen in Mössingen gastiert das Theater damit am 7./8. Juni bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Kartenvorverkauf ab 25. Februar: Telefon: (0 71 26) 92 93 94.