Metzingen Lebensqualität pur

Mit Spaß bei der Sache: die Gruppe "Sport nach Krebs". Foto: Privat
Mit Spaß bei der Sache: die Gruppe "Sport nach Krebs". Foto: Privat
Metzingen / SWP 02.02.2013
Heute, am 2. Februar, ist ein bundesweiter Aktionstag "Sport nach Krebs". An diesem Tag möchte die entsprechende Metzinger Gruppe auf ihr Gymnastik-Angebot für Betroffene aufmerksam machen.

Die Diagnose, an Krebs erkrankt zu sein, lässt sich oft sehr schwer verkraften. Doch nicht nur mit der Krankheit selbst hadert der Patient, sondern auch mit den Krankheits- und Behandlungsfolgen, wie zum Beispiel den Fatique-Syndrom oder einem Lymphödem. Durch gezielte Übungsformen in der "Sport nach Krebs"-Gruppe können diese gemindert oder sogar ganz beseitigt werden. Das Gefühl für den eigenen Körper entwickeln, Freude an der Bewegung, in einer homogenen Sportgruppe zu lachen und miteinander Spaß zu haben, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und mit Einschränkungen zurecht zu kommen, das alles bedeutet Lebensqualität pur.

Diese moderate Übungsform ist auch während einer Chemo- oder Bestrahlungstherapie möglich, meistens gibt es dafür eine Verordnung oder genügt die Mitgliedschaft bei der TuS Metzingen oder dem TV Neuhausen.

Seit dem fünfjährigen Jubiläum der Metzinger Gruppe gibt es einmal im Jahr einen kleinen Ausflug, und so wird sich keiner wundern, wenn es nächstes Jahr, zum zehnjährigen Jubiläum, heißen wird, "wir sind dann ein paar Tage weg". Nicht zuletzt tragen zu der guten Stimmung die beiden Leiterinnen Christine Friedel und Renate Reusch bei.

Am Dienstag, 5. Februar, um 17.30 Uhr lädt die Sportgruppe zu einer Schnupperstunde in den Gymnastikraum des Sportzentrums Ösch ein. An diesem Abend ist sicher auch die Leiterin der Selbsthilfegruppe, Monika Parpat, dabei.

Info Bei weiteren Fragen zum "Sport nach Krebs" steht Renate Reusch unter Telefon: (0 71 23) 6 01 77 zur Verfügung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel